NEOS: Kinderrechte vollständig in der Verfassung verankern

Niki Scherak begrüßt die Zurücknahme aller Vorbehalte Österreichs hinsichtlich der UN-Kinderrechtskonvention

Wien (OTS) - "Es ist sehr erfreulich, dass Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin ankündigt hat, dass Österreich endlich alle Vorbehalte, die es gegen Teile der UN-Kinderrechtskonvention hatte, zurücknimmt", erklärt Niki Scherak, Menschenrechtssprecher von NEOS. "Allerdings darf es jetzt nicht nur bei Ankündigungen bleiben. Es ist wirklich an der Zeit, dass alle Rechte, die die UN-Kinderrechtskonvention Kindern verleiht, vollständig umgesetzt in der Verfassung verankert werden", so Scherak weiter.

Aus diesem Grund hat NEOS diese Woche einen Initiativantrag, der die UN-Kinderrechtskonvention vollständig in österreichisches Verfassungsrecht umsetzt und somit das BVG Kinderrechte 2011 komplett novelliert, eingebracht. "Wir sind auf dem richtigen Weg, Kindern alle Rechte, die ihnen nach der UN-Kinderrechtskonvention zustehen, zuteil werden zu lassen - es liegt nur noch am politischen Willen aller Beteiligten, diesen Weg auch endlich fortzusetzen", so Scherak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS - Presseteam im Parlament
Tel.: 01 40 110 9091
presse@neos.eu
presse.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001