"Hohes Haus" über Kraftproben und Geldpolitik

Am 23. November um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Fritz Jungmayr präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 23. November 2014, um 12.00 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Kraftprobe

Die Regierungsparteien haben sich grundsätzlich auf eine Steuerreform geeinigt. Deren Notwendigkeit ist vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftslage weitgehend unbestritten. Damit ist es mit der Einigkeit aber auch schon vorbei, denn Umsetzung und Finanzierung sind völlig offen. Und die Vorstellungen der beiden Regierungsparteien sind unterschiedlich wie eh und je. Die SPÖ betont vor dem Parteitag nächste Woche ihre zentralen Positionen, Vizekanzler Mitterlehner machte mit der Ankündigung, die Steuerreform müsse bis Ende März stehen, Tempo. Die Oppositionsparteien befürchten, dass der Regierung kein großer Wurf gelingen wird und der Reformstau prolongiert wird. Michael Klonfar über die große innenpolitische Kraftprobe Steuerreform.

Gast im Studio ist Werner Kogler, der stellvertretende Klubobmann und Finanzsprecher der Grünen.

Geldpolitik

Europapolitik zählt ja zu den besonders emotionalen Themen der heimischen Innenpolitik. Und wenn es um das Krisenmanagement der Europäischen Zentralbank geht, dann wird es auch noch besonders kompliziert. Für das Team Stronach ist die EZB eine Bad Bank, die den Wohlstand in Europa zerstört. Darüber wurde diese Woche in einer aktuellen Europastunde im Parlament heftig gestritten. Wirtschaftsprofessor Gottfried Haber hat die Debatte für das Hohe Haus mitverfolgt und zieht Bilanz. Ein Bericht von Matthias Westhoff.

Klubmitglied

Vor zwanzig Jahren, im November 1994, stimmte der Nationalrat dem Beitrittsvertrag zur Europäischen Union zu und ebnete Österreichs Weg in ein friedliches, demokratisches Europa. Schon im Juni zuvor votierten 66,6 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher in einer Volksabstimmung für den EU-Beitritt. Anlässlich einer parlamentarischen Feierstunde zum 20. Jahrestag der Beitrittsratifizierung ein Resümee von Claus Bruckmann.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0014