Urban Future Global Conference: Mehr als 1000 Konferenzteilnehmer aus 43 Ländern diskutierten Zukunft der Städte

Graz (OTS) - Unsere Städte müssen bereit für die Zukunft sein: Zwei Tage stand die steirische Landeshauptstadt im Zeichen urbaner Entwicklung. Mehr als 1000 Teilnehmer aus 43 Ländern diskutierten Strategien und Szenarien zu den Themenschwerpunkten Mobilität, Energie, Wohnen und Stadtplanung sowie Kommunikation. Parallel zur Konferenz fand mit der Expo eine internationale Leistungsschau statt, in der Technologieunternehmen, Forschungseinrichtungen sowie Think-Tanks ihre Projekte und Innovationen dem internationalen Fachpublikum präsentierten.

Zwei Tage, 19 Keynotes, 43 Sessions, mehr als 190 Vorträge und Diskussionsrunden, 4000 Portionen Kaffee, unzählbare Minuten Networking und abertausende herausgeforderte graue Zellen - so lautet die erste Kurzbilanz der URBAN FUTURE Global Conference 2014 im Grazer Messecongress. Anlässlich der Erstauflage der internationalen Konferenz für nachhaltige Stadtentwicklung, die in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen in Graz stattfand, zeigte sich Programm-Direktor Gerald Sutter hochzufrieden: "Besonders beeindruckt hat mich ganz persönlich, dass sich unsere Teilnehmer bis spät abends und sogar mehr als 12 Stunden am Stück hochengagiert thematischen Inhalten widmeten. Vielleicht liegt der Reiz unserer Konferenz darin, dass es uns gelungen ist, wirklich die Entscheider und Projektverantwortlichen zu versammeln und nicht nur auf große Namen zu vertrauen. Die Besonderheit unserer Konferenz sehe ich darin, dass sich selbst unsere internationalen Speaker in vielen Sessions als Teilnehmer einbrachten. Somit konnte Informations- und Wissenstransfer noch unmittelbarer und unkomplizierter stattfinden."

Zu den mehr als 190 internationalen Referenten der Konferenz zählten:
Ken Livingstone (ehem. Bürgermeister Londons), Jeremy Rifkin (Ökonom und Politikberater), Bram Sieben (Amsterdam Smart City), Marina Johansson (Stadt Göteborg), Alex Steffen (Nachhaltigkeitsexperte), Malin Norling (Stadt Malmö), Martin Walker (Global Business Policy Council), Wolfgang Müller-Pietralla (Volkswagen AG), Terri Wills (C40), Gabriele Domschitz (Wiener Stadtwerke), Wulf Daseking (Universität Freiburg/Universität London), Thomas Gustafsson (Stadt Stockholm), Theresia Vogel (Klima- und Energiefonds Österreich), Victor Callister (City of London Corporation), Jeroen van der Heijden (Australian National University), Tanja Sippola-Alho (finnisches Umweltministerium), Kent Larson (MIT), Benjamin Barber (Politikwissenschaftler & Bestsellerautor), u.v.m.

Im Foyer des Messecongress Graz fand die in die URBAN FUTURE Global Conference integrierte Expo statt. Auf mehr als 3000 Quadratmetern präsentierten unter anderem die Firmen Magna, Here, Kapsch, Wirecard, Evolaris, Energie Steiermark, Holding Graz, NXP, Siemens und BMW aber auch Forschungseinrichtungen wie das DAI-Labor oder das Fraunhofer Institut Österreich und internationale Organisationen und Programme wie URBACT oder Eurocities technische Lösungen, Showcases und Projekte.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6193

Rückfragen & Kontakt:

Karin Slamanig
Tel.: +43/(0)699 / 13 33 13 07
E-Mail: k.slamanig@urban-future.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001