"Kulturmontag" am 23. November: Oscar-Preisträger Christopher Hampton live im Studio

Weiters: David Cronenberg im Exklusivinterview und der Boom der Landkrimis

Wien (OTS) - Clarissa Stadler führt am 24. November 2014 ab 23.15 Uhr in ORF 2 durch einen "Kulturmontag", der sich diesmal unter anderem mit dem boomenden Genre der Landkrimis beschäftigt (ORF 2 startet mit der neuen ORF-Reihe am 18. Dezember), David Cronenberg zum Exklusivinterview bittet und als Studiogast Oscar-Preisträger Christopher Hampton erwartet.

Der Boom der Landkrimis: Zum Start der neuen ORF-Reihe

Das Landleben ist mörderisch und jedes Idyll trügt - das suggeriert zumindest eine ständig wachsende Zahl an Landkrimis. Einschlägige Verlage spezialisieren sich auf das "Beste aus der Region" oder preisen die "mörderischen Seiten des Landlebens" an. So mordet sich der oberösterreichische Deutschprofessor Herbert Dutzler durchs Ausseer Land und hat mit seinen gemütlichen Krimis um den kauzigen Landpolizisten Gasperlmeier Bestsellerstatus erreicht. Die Tristesse des Marchfelds inspiriert Rainer Nikowitz, hauptberuflich Satiriker in einem österreichischen Nachrichtenmagazin, zu seinen witzig-bösen Anti-Land-Krimis. Spannung, Authentizität und Humor spiegeln sich in den neuen ORF-Landkrimis ab 18. Dezember in ORF eins quer durch die österreichischen Bundesländer wider: von witziger Landsatire bis zu realistischem Gesellschaftsbild oder groteskem Thriller. In Niederösterreich sucht Nina Proll "Die Frau mit einem Schuh" in Michael Glawoggers letztem Film, in der Steiermark ermitteln Miriam Stein und Hary Prinz zwischen verschworener Dorfgemeinschaft und heißem "Steirerblut" und in Vorarlberg versuchen Tobias Moretti und Wolfgang Böck in "Alles Fleisch ist Gras" das Ländle moralisch sauber zu halten. Der "Kulturmontag" über ein boomendes Genre.

Exklusivinterview: David Cronenberg und sein Romandebüt - Der Kultregisseur über Kannibalen, Ruhm und Hollywood

Sex mit einem Kannibalen, eine Frau, die sich selbst in Häppchen verspeist, eine technoide Welt, in der wir uns alle zusehends auflösen und Konsum die letzte diesseitige Gewissheit ist: Erst kommt das Fressen, dann jedoch keine Moral. Regie-Titan David Cronenberg hat große Literatur verfilmt. Jetzt legt er sein Romandebüt vor - mit 71 Jahren. "Verzehrt" ist ein dystrophischer Krimi, ganz hart an der Realität. Erzählt wird die Geschichte eines Fotojournalisten-Pärchens, das in aller Welt der ultimativen Sensation hinterherhechelt. Die beiden begegnen einander im Roman nur einmal zum schnellen Sex, sonst sind sie über Facebook und Skype miteinander verbunden. Die Technik, so lehrt uns Cronenberg, verführt zur Transzendenz, zur Selbstentleibung. Der Regisseur greift Themen seiner frühen Filme auf: Selbstzerstörung und veränderte menschliche Körper. David Cronenberg hat den "Kulturmontag" zum Exklusivinterview in seiner Heimatstadt Toronto getroffen. Ein Gespräch über die neuen Spielarten des Journalismus, Konsum und Kannibalismus, über Ruhm, Hollywood - und Humor.

Studio-Gast: Oscar-Preisträger Christopher Hampton

Hybris und Unterwerfung, Vertrauensbruch und verletzter Stolz, zwei Männer und eine Frau: Sigmund Freud als Übervater, C. G. Jung als sein Jünger und zwischen ihnen eine Frau - eine vertrackte Dreiecksbeziehung. "Eine dunkle Begierde" heißt David Cronenbergs auf historischen Tatsachen beruhender Film aus dem Jahr 2011, für den er die Arbeit an seinem Roman unterbrechen musste. Das Drehbuch dazu schrieb Christopher Hampton nach Vorlage seines eigenen Theaterstücks. Jetzt inszeniert der Brite den Stoff am Theater in der Josefstadt. Für das Drehbuch zum Welthit "Gefährliche Liebschaften" erhielt er den Oscar. Ein zweites Mal wurde er als Drehbuchautor für "Abbitte" nach Ian McEwans Weltbestseller nominiert. Christopher Hampton ist live zu Gast am "Kulturmontag".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008