Brunner: Historischer Erfolg gegen Plastikmüll

EU-Grüne setzten sich in vielen Punkten gegen Plastiklobby durch

Wien (OTS) - "Das ist ein historischer Erfolg im Kampf gegen die Plastikmüllberge und für eine saubere Umwelt. Ich gratuliere der Grünen EU-Abgeordneten Margrete Auken, die sich als Chefverhandlerin für das EU-Parlament in wesentlichen Punkten gegen die Plastiklobby durchgesetzt hat. Wenn man bedenkt, dass die EU-Kommission ursprüngliche nur nationale Verbote zulassen wollte und die Mitgliedsstaaten nur auf der Bremse gestanden sind, ist das Ergebnis äußerst erfreulich ", sagt Christiane Brunner, Umweltsprecherin der Grünen.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsstaaten segneten heute einen Kompromiss formal ab, der gemeinsam mit dem Parlament und der Kommission erzielt wurde.
"Zum ersten Mal in der Geschichte haben wir verbindliche Ziele zur Vermeidung von Plastikmüll. Alle Mitgliedsländer müssen den Verbrauch von Plastiksackerl eindämmen, und zwar stufenweise auf 40 Sackerl bis zum Jahr 2025 - das entspricht einer Reduktion von 80 Prozent im Vergleich zu 2010. Darüber hinaus wird es in Zukunft möglich sein, Wegwerfsackerl zu verbieten", erläutert Brunner.

"Jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Umweltminister Rupprechter wollte Österreich wieder zu einem Umweltvorreiter machen, konkrete politische Taten sind dieser Ankündigung bis jetzt allerdings nicht gefolgt. Das kann der Umweltminister jetzt nachholen. Ich erwarte mir, dass Österreich die EU-Vorgaben so rasch und ambitioniert wie möglich umsetzt."
Das bedeutet zumindest: ein österreichisches Reduktionsziel für den Verbrauch von Einwegsackerl: minus 80 Prozent im Vergleich zu 2010, keine Gratisabgabe von Plastiksackerl und ein Verbot von oxo-Plastiksackerl, die vorgeblich biologisch abbaubar sind aber nur in Mikroplastikteile zerfallen.

"Wir Grüne werden unsere Vorschläge im Parlament einbringen und im nächsten Umweltausschuss mit dem Minister und den anderen Parteien diskutieren", hält Brunner fest.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003