25. Lange Nacht der kurzen Texte am Österreich Institut in Brünn

Österreich Institut präsentierte deutschsprachige Literatur seit dem Fall des Eisernen Vorhangs / Vermittlung von Willkommenskultur am Österreich Institut

Wien (OTS) - Am 20. November 2014 fand am Österreich Institut in Brünn die 25. Lange Nacht der kurzen Texte statt, die deutschsprachige Texte rund um den verschwundenen Eisernen Vorhang zwischen Ost und West vorstellte. Über 200 Teilnehmer/innen aus Österreich und der Tschechischen Republik, darunter Natascha Grilj, Leiterin des Österreichischen Kulturforums Prag, Georg Stöger, österreichischer Honorarkonsul in Brünn, Arnulf Knafl, Leiter des ÖAD-Lektoratsprogramms sowie Vertreter/innen mehrerer Universitäten kamen ebenso wie internationale Gäste aus der Slowakei, Deutschland, Polen und Spanien zur traditionsreichen Veranstaltung nach Brünn.

Österreich Institut Brünn als Brückenbauer zwischen Ost und West

Katerina Wahl, Geschäftsführerin der Österreich Institute: "Wir freuen uns, dass wieder so viele Menschen den Weg ins Österreich Institut gefunden haben. Mit Veranstaltungen wie der "Langen Nacht der kurzen Texte" leisten wir einen wichtigen Beitrag dazu, Brücken zwischen Österreich und seinen Nachbarländern aufzubauen und österreichische Literatur und Kultur zum Thema zu machen." Norbert Conti, Institutsleiter des Österreich Instituts Brünn: "Der Erfolg der "Langen Nacht" zeigt, welche guten Netzwerke das Österreich Institut in den letzten Jahrzehnten mit lokalen und internationalen Partnern aufbauen konnte". Die Lange Nacht der kurzen Texte wurde vom Österreich Institut gemeinsam mit Lektor/innen des ÖAD und DAAD an der Masaryk-Universität (Brünn) organisiert und wird durch das Österreichische Kulturforum Prag, die Österreich-Bibliothek sowie die Firma Manner unterstützt.

Willkommenskultur und Informationsangebot am Österreich Institut

Seit den EU-Erweiterungen 2004 und 2007 haben die Österreich Institute als Zentren für die Vermittlung der deutschen Sprache und erste Anlaufstelle für nach Österreich strebende Migrant/innen an Bedeutung gewonnen. Wahl: "Für uns ist die Vermittlung von sprachlichen Fähigkeiten und Willkommenskultur ein zentrales Anliegen. Hierzu zählt auch Menschen, die sich mit dem Gedanken ans Auswandern tragen, möglichst rasch über ihre Chancen und Herausforderungen in Österreich zu informieren." Im Rahmen der Langen Nacht der kurzen Texte präsentierte deshalb der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) den zahlreichen Besucher/innen sein Beratungsservice für Neuzuwander/innen in Österreich und informierte über Angebote und zentrale Anlaufstellen für die sprachliche und berufliche Integration. In den nächsten Monaten soll das Informationsangebot für potenzielle Migrant/innen am Österreich Institut weiter ausgebaut werden.

Über das Österreich Institut Brünn

Das Österreich Institut ist eine Einrichtung der Republik Österreich zur Durchführung von Deutschkursen im Ausland sowie zur Förderung des kulturellen Austauschs. Es kooperiert mit Institutionen der österreichischen Kultur- und Außenpolitik sowie mit einer Reihe von Partnern im In- und Ausland. Das Österreich Institut in Brünn besteht seit 2001, jährlich absolvieren rund 1.700 Personen einen Deutschkurs. Weitere Österreich Institute befinden sich Budapest, Belgrad, Bratislava, Krakau, Breslau, Warschau und Rom.

Rückfragen & Kontakt:

Österreich Institut GmbH
Alser Straße 26/2b
A-1090 Wien
T: +43 1 319 48 58
E: oei@oei.org
www.oesterreichinstitut.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002