ORF SPORT + mit Live-Übertragungen aus der Tischtennis-Champions-League und vom Judo-Bundesliga-Final-Four

Weiters am 22. und 23. November im Sport-Spartenkanal des ORF: Live-Übertragung von der Handball-Champions-League und Doku über das österreichische Skisprung-Wunderteam

Wien (OTS) - Programmhighlights am Samstag, dem 22. November 2014, in ORF SPORT + sind die Live-Übertragungen vom Tischtennis-Champions-League-Spiel Weinviertel Niederösterreich -Chartres Astt um 16.55 Uhr und vom Judo-Bundesliga-Final-Four um 20.15 Uhr, die Höhepunkte vom Grand-Prix-Finale in der Rhythmischen Gymnastik um 21.45 Uhr, das "Yoga-Magazin" um 8.15, 9.15 und 10.15 Uhr sowie das Behindertensport-Magazin "Ohne Grenzen" um 8.45, 9.45 und 10.45 Uhr.

Die Live-Übertragung vom Handball-Champions-League-Spiel Dinamo Sinara - Hypo NÖ um 11.55 Uhr, die Dokumentation "Skiflieger und Überflieger: Karl Schnabl und das österreichische Skisprung-Wunderteam" um 20.15 Uhr, die Höhepunkte von den WEC 6 Hours of Bahrain um 20.45 Uhr, vom Grand Slam in den Standardtänzen in Wuhan um 21.45 Uhr, vom Homeless World Cup in Santiago de Chile 2014 um 22.45 Uhr und von den österreichischen Meisterschaften im Hochsee-Segeln um 23.00 Uhr, das "Yoga-Magazin" um 8.15, 9.15 und 10.15 Uhr, das Schulsport-Magazin "Schule bewegt" um 8.45, 9.45 und 13.45 Uhr sowie das "Funsport"-Magazin mit den coolsten Storys aus dem Fun- und Extremsport um 10.45 Uhr sind die Programmhighlights am Sonntag, dem 23. November.

Nach drei Spielen nimmt Weinviertel Niederösterreich mit zwei Siegen und einer Niederlage den dritten Tabellenplatz in der Gruppe B der Tischtennis-Champions-League ein. Am 22. November haben die Niederösterreicher Chartres Astt in Wolkersdorf zu Gast. Im ersten Match feierte Weinviertel NÖ einen klaren 3:0-Auswärtserfolg gegen die Franzosen. Kommentator ist Mathias Essmeister.

Neben den bereits vor der letzten Runde des Grunddurchganges fix qualifizierten Volksbank Galaxy Judo Tigers (1.) und Judo Union Raika Pinzgau (2.) qualifizieren sich die Judo Union Raiffeisen Flachgau mit einem hohen Auswärtssieg bei den cafe+co Vienna Samurais und SU Noricum Raiffeisenbank Leibnitz Judo zu Hause gegen Judoteam SHIAI-DO Union Thermenregion für das Bundesligafinale in Perchtoldsdorf. Die Halbfinalpaarungen lauten: Volksbank Galaxy Tigers - SU Noricum Leibnitz und Judo Union Raika Pinzgau - Judo Union Flachgau. Kommentator ist Thomas Hölzl, an seiner Seite als Kokommentator ist Peter Scharinger.

Handball-Serienmeister Hypo Niederösterreich hat mit dem 29:25 (13:14) gegen RK Krim Mercator den ersten Sieg in der laufenden Champions-League-Saison eingefahren. Am 23. November sind die Hypo-Girls bei Dinamo Sinara in Wolgograd zu Gast. Kommentatorin ist Ulrike Schwarz-Hinterberger.

Anlässlich des 60. Geburtstags von Karl Schnabl am 8. März 2014 kamen in Achomitz in Kärnten die vier Einzel-Olympiasieger Österreichs im Skispringen zusammen: Neben Karl Schnabl, der 1976 in Innsbruck Olympiagold holte, Toni Innauer (Olympiasieger 1980), Ernst Vettori (1992) und Thomas Morgenstern (2006). Und auch der "Vater" des österreichischen Skisprung-Wunderteams war mit dabei: Baldur Preiml, der mit seinem Team in den 1970er Jahren Skisprung-Geschichte schrieb. Preiml revolutionierte im Skigymnasium Stams die Trainingsmethoden und setzte dabei ganz neue Maßstäbe. Saltos auf steilen Geröllhalden gehörten genauso dazu wie erstmals auch mentales Training. Der Erfolge waren spektakulär. Österreichs Springer kamen aus dem Niemandsland und wurden durch Preiml zur Elite: Sieben unter den Top Ten bei der Vierschanzentournee. Dramatik pur auch beim ersten rot-weiß-roten Olympiasieg 1976 in Innsbruck: Der damals erst 17-jährige Toni Innauer führte nach dem ersten Durchgang, auf Platz drei lag der um vier Jahre ältere Karl Schnabl. Der Kärntner, heute promovierter Mediziner und Leiter des Sportmedizinischen Instituts des Landes Kärnten, sprang im zweiten Durchgang um sechs Meter weiter und konnte Innauer noch die Goldmedaille wegschnappen. Innauer holte sich das Olympiagold vier Jahre später 1980 in Lake Placid.

In der Dokumentation "Skiflieger und Überflieger: Karl Schnabl und das österreichische Skisprung-Wunderteam" von Sigi Bergmann sprechen die vier österreichischen Olympiasieger über ihre Karriere. Baldur Preiml blickt zurück auf die Anfangsjahre des Skisprung-Wunderteams und erklärt noch einmal seine damals bahnbrechenden neuen Trainingsmethoden.

Details unter http://presse.ORF.at. Alle Live-Übertragungen von ORF SPORT + sind außerdem via TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream zu sehen. Sendungen wie zum Beispiel das Behindertensport-Magazin "Ohne Grenzen", das Schulsport-Magazin "Schule bewegt" oder das "Golfmagazin" können auch über die TVthek als Video-on-Demand abgerufen werden:
http://tvthek.ORF.at/programs/genre/Sport/1178.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

(Stand vom 21. November, kurzfristige Programmänderungen möglich)

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004