FP-Mahdalik/Wansch: Jetzt ist es amtlich - Steinhof wird von Rot-Grün zerstört!

Otto-Wagner-Ensemble fällt der Profitgier zum Opfer

Wien (OTS) - "Die bemühte Behübschungsrhetorik von SPÖ und Grünen kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Stadtregierung 10 vierstöckige 'Pavillons' - sprich Wohnklötze - zwischen den denkmalgeschützten Pavillons im Ostteil des Steinhof-Areals in die Höhe ziehen wird und so das einzigartige Gesamtkunstwerk Otto-Wagners ebenso zerstören wird wie wertvollen Grün- und Erholungsraum für die Bevölkerung. Weit mehr als 80.000 Unterstützern des Erhalts des Jugendstil-Ensembles in seiner Gesamtheit wird somit ausgerichtet, dass sie sich ihre Unterschriften sonst wo hinpicken können", kritisiert FPÖ-Planungssprecher LAbg. Toni Mahdalik.

"Das Mediationsverfahren war nicht mehr als ein welkes Feigenblatt für die feststehenden Verbauungspläne von Rot-Grün, die Behandlung der Petitionen der engagierten Bürgerinitiative eine Schande für Stadt und Demokratie", ist FPÖ-Petitionssprecher LAbg. Mag.Dr. Alfred Wansch über die Drüberfahrmentalität von SPÖ und Grünen erschüttert. Die zu begrüßenden Einheiten für betreutes Wohnen könnten in bereits jetzt nicht mehr genutzten Pavillons locker untergebracht werden, jene durch die schrittweise Absiedelung von Spitalseinrichtungen freiwerdenden Objekte würden zudem mehr als genug Platz für geplante Rehab-Einrichtungen bieten.

Die von Rot-Grün präsentierten Verbauungspläne haben leider alle Befürchtungen hinsichtlich der Zerstörung des weltweit einzigartigen Jugendstil-Ensembles bestätigt. "Hochpreisige Wohnungen in bester Grünruhelage statt UNESCO-Welterbestatus für das Gesamtareal" war und ist das Motto der Wiener Stadtregierung. "Gerade wegen dieser skandalösen Vorgangsweise wird die FPÖ in der nächstwöchigen Budgetdebatte einen erneuten Anlauf zur Rettung von Steinhof nehmen und die ausschließliche Nutzung der bestehenden Pavillons für Gesundheit, Pflege oder Kultur sowie den Stopp aller Wohn- und Neubaupläne beantragen", kündigen Mahdalik und Wansch an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002