ÖBB: Kosten je Zivildiener für Innenministerium 50 Cent pro Tag

Trotz 85 Prozent Rabatt: Innenministerium schlägt Angebot aus - Gespräche zu günstigem Bahnfahren für Präsenzdiener vor Abschluss

Wien (OTS) - Der Vertrag für günstiges Bahnfahren für Zivildiener läuft mit Jahreswechsel aus. Die ÖBB haben zuletzt ein neues Angebot vorgelegt, das für Zivildiener einen Rabatt von 85 Prozent auf den aktuellen Preis der ÖSTERREICHCARD (ÖC) vorsieht. Pro Monat würde eine ÖSTERREICHCARD (ÖC) für Zivildiener dem Innenministerium demnach rund 13,- Euro kosten, die mehr als 4.200 täglichen ÖBB Züge könnten somit zu einem Preis von 50 Cent pro Tag genützt werden. Diese deutliche Preisreduktion ist ein klares Signal für die Bereitschaft der ÖBB, dem Innenministerium weiterhin günstiges Bahnfahren für Zivildiener anzubieten.

Die ÖBB bedauern, dass bisher keine Einigung erzielt werden konnte, sind aber davon überzeugt, ein faires Angebot vorgelegt zu haben und stehen selbstverständlich für weitere Gespräche im Interesse der Zivildiener zur Verfügung. Die ÖBB sind davon überzeugt, dass mit gutem Willen eine Lösung greifbar ist, damit Zivildiener weiterhin gratis Bahnfahren können.

Die Gespräche mit dem Bundesministerium für Landesverteidigung betreffend ÖSTERREICHCARD für Präsenzdiener sind - im Gegensatz zu den Verhandlungen mit dem Innenministerium - auf einem guten Weg. Mit einem Abschluss der Verhandlungen ist in den nächsten Tagen zu rechnen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Ing. Mag. Michael Braun
Pressesprecher
Tel.: 0664/286 99 90
michael.braun@oebb.at
www.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001