Mitterlehner zeichnete Projekt "BUS:STOP Krumbach" mit Staatspreis PR aus

Auszeichnung für innovatives PR-Konzept aus Vorarlberg - Staatspreis Public Relations ist wichtiges Gütesiegel

Wien (OTS/BMWFW) - Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner überreichte am Donnerstagabend den Staatspreis Public Relations 2014 an den Verein kultur krumbach und die Gemeinde Krumbach als PR-Träger sowie an die Berater ikp Vorarlberg GmbH und Baschnegger Amann Partner. Sie wurden von Mitterlehner für das Projekt "BUS:STOP Krumbach: PR für Buswartehäuschen?" ausgezeichnet. "Der Staatspreis PR ist ein Gütesiegel für qualitativ hochwertige und innovative Kampagnen. An Bedeutung gewinnen dabei vor allem nachhaltig ausgerichtete PR-Leistungen, die alle digitalen Kanäle nutzen. Das führt nicht nur zu einer optimalen Marktpräsenz, sondern erweitert auch die Zielgruppen und schafft ein stärkeres öffentliches Bewusstsein für die Projektziele", sagte Mitterlehner bei der Verleihung der höchsten Auszeichnung der Republik Österreich für PR-Leistungen.

Mit der siegreichen Kampagne, für die sieben internationale Architekten zur Gestaltung von Buswartehäuschen eingeladen wurden, wurde Krumbach als weltoffene und zugleich traditionelle Vorarlberger Gemeinde präsentiert. Sowohl die örtliche Bevölkerung, als auch regionale Handwerker, Gastronomie und Hotellerie sind eingebunden worden. Die Expertenjury sah darin "ein sensationell gelungenes Projekt, bei dem mutig und kreativ aus einer genialen Idee mit geringen finanziellen Möglichkeiten ein umfangreiches, aber vor allem ausgefallenes und spannendes PR-Konzept verwirklicht wurde, das zudem national wie international (Medienresonanz, weltweites Netzwerk) auf ganzer Linie ein voller Erfolg ist und mit dem weltweit Zielgruppen erreicht wurden."

Nominierungen bzw. Kategoriensieger im Überblick

Insgesamt wurden 54 Projekte für den 31. Staatspreis PR eingereicht. Die Jury bestimmte in jeder der sechs Kategorien einen Sieger, der als "für den Staatspreis nominiert" eine Urkunde erhielt. Neben dem Staatspreisträger, der in der Kategorie "PR-Spezialprojekte / Innovationen" als Sieger hervorgegangen ist, wurden folgende Projekte ausgezeichnet:

  • Kategorie Corporate PR: Projekt: "A1 wird grün: gelebte Nachhaltigkeit als Positionierungsthema" - PR-Träger und Umsetzung: A1 Telekom Austria AG
  • Kategorie Corporate Social Responsibility: Projekt: Career Moves -Wirtschaft ohne Handicap - PR-Träger: Career Moves - Externer Berater: Ketchum Publico
  • Kategorie Digitale Kommunikation: Projekt: "The Power of Online & Social Media @ voestalpine" - PR-Träger & Umsetzung: voestalpine AG
  • Kategorie Interne PR und Employer Branding: Projekt: "Interne Kommunikation zur Kampagne AMS. Vielseitig wie das Leben." -PR-Träger: AMS Österreich - Externer Berater: Grayling Austria GmbH in Arbeitsgemeinschaft mit Unique Werbe GesmbH
  • Kategorie Produkt- & Service-PR: Projekt: "Die Borotalco Duftoase"
  • PR-Träger: Bolton Group - Berater: Ketchum Publico

Mit der Organisation des vom Wirtschaftsministerium ausgelobten Staatspreises war der Public Relations Verband Austria (PRVA) beauftragt. Alle Details und Bilder von der Veranstaltung stehen auf der Website des Wirtschaftsministeriums (www.bmwfw.gv.at) in der Rubrik "Staatspreise" zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher
Tel.: +43 1 711 00-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001