Nationalrat - Holzinger begrüßt Verlängerung der "Initiative Erwachsenenbildung"

15a-Vereinbarung schafft 75 Millionen zur Förderung der Erwachsenenbildung für die Jahre 2015 bis 2017

Wien (OTS/SK) - "Es gibt einen dringenden Bedarf für Förderungen im Bereich der Erwachsenenbildung", betonte SPÖ-Abgeordnete Daniela Holzinger heute, Donnerstag, im Nationalrat. Ergebnisse einer OECD-Studie zeigen, dass bis zu eine Million Erwachsener in Österreich nicht über die Schlüsselkompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen verfügen. "Diese Gruppen sind es, die an der Teilnahme am sozialen Leben gehemmt sind, am Arbeitsmarkt nicht richtig Fuß fassen oder langfristig bestehen können. Dieser Herausforderung der Bildungspolitik treten wir entgegen." ****

Zur Förderung der genannten Basisbildungsmaßnahmen sowie zur Förderung zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses wird die 15a-Vereinbarung für die Jahre 2015 bis 2017 mit einem Gesamtvolumen von 75 Millionen Euro durch Bund und Länder verlängert. "Mit dieser Vereinbarung wird ein zentrales Überbrückungsmodul eingeführt, dass Menschen den Hauptschulabschluss erleichtert", so Holzinger, "außerdem hat es Ministerin Heinisch-Hosek geschafft, zusätzlich Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds für diese wichtige Bund-Länder-Materie zu lukrieren".

Abschließend informiert Holzinger die Opposition darüber, dass vor Ergreifung der Maßnahmen sehr wohl evaluiert wurde. "Auch auf die von der Arbeiterkammer geforderte Erleichterung des Hauptschulabschlusses wird mit dieser Maßnahme Bezug genommen", so Holzinger, "Ich verstehe es nicht, dass es eine Partei trotz all dieser positiven Entwicklungen zu Stande bringt, hier nicht zuzustimmen. Ich bin wirklich froh darüber, dass die ÖsterreicherInnen nicht auf die FPÖ angewiesen sind." (Schluss) bj/bm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0033