Nationalrat - Ministerin Heinisch-Hosek: "Initiative Erwachsenenbildung" wird fortgeführt

Wien (OTS/SK) - Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek hat heute, Donnerstag, im Nationalrat zur Verlängerung der "Initiative Erwachsenenbildung" betont, dass "wir die nächsten drei Jahre nützen werden, um die Weichen für die Zukunft zu stellen". Die Evaluierung der Initiative werde im Dezember beendet, die Bereitschaft des Finanzministers zur weiteren Finanzierung sei gegeben. "Die Koalition bekennt sich zu dieser Initiative", betonte Heinisch-Hosek. Mit der "Initiative Erwachsenenbildung" können 13.600 Personen die Basisbildung und 5.800 Personen den Pflichtschulabschluss kostenlos nachholen. ****

Zur Bildungspolitik allgemein sagte die Ministerin, dass mit 800 Mio. Euro für den Ausbau ganztägiger Schulen bis 2018 "jedem dritten Kind ein ganztägiger Schulplatz angeboten werden kann, damit gibt es mehr Zeit für Förderung und Unterstützung". "Alle im Bildungssystem Tätigen bemühen sich", unterstrich Heinisch-Hosek. Dabei gebe es unterschiedliche Zugänge, wie Bildung gestaltet und wie das öffentliche Bildungssystem verwaltet werden soll. Diesbezüglich sind der Ministerin Lösungsmodelle von allen Seiten willkommen, "um gemeinsam Weichen für unsere Kinder zu stellen".

Abschließend sprach die Ministerin die Empfehlung aus, sich die Schicksale von Menschen, die Zugang zur Basisbildung suchen und denen mit Maßnahmen wie der "Initiative Erwachsenenbildung" geholfen wird, vor Augen zu halten. (Schluss) bj/mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0031