Nationalrat - Mayer: Reform der PädagogInnenausbildung kann sich europaweit sehen lassen

15a-Vereinbarung zu Erwachsenenbildung wichtig und notwendig

Wien (OTS/SK) - Auf eine Reihe wichtiger bildungspolitischer Reformen, die in den letzten Jahren eingeleitet wurden, hat SPÖ-Abgeordneter Elmar Mayer in der Nationalratsdebatte am Donnerstag hingewiesen. "Wir fangen nicht bei null an", so Mayer in Richtung Opposition und nannte die Oberstufenreform, die kompetenzorientierte Matura oder die Bildungsstandards als wichtige Reformschritte. Besonders wichtig sei die neue PädagogInnenausbildung, "die sich europaweit sehen lassen kann, aber natürlich erst in einigen Jahren volle Wirkung zeigen wird", so Mayer. ****

In Sachen Verlängerung der 15a-Vereinbarung zur Erwachsenenbildung, mit der u.a. das Nachholen von Bildungsabschlüssen gefördert wird, verwies Mayer auf soziale Probleme, die vielfach Ursache seien, wenn es zu keinem Schulabschluss kommt. Er begrüße diese Vereinbarung, aber hoffe und kämpfe dafür, dass es solche Vereinbarungen in zwanzig Jahren nicht mehr brauche, weil dann die Kompetenzlage anders sei. "Ich bin überzeugt, dass wir in 20 Jahren die gemeinsame, verschränkte Ganztagsschule haben und es selbstverständlich sein wird, dass alle einen Schulabschluss machen. Die heute zu beschließende Vereinbarung ist ein wichtiger Zwischenschritt zu diesem Ziel", so Mayer abschließend. (Schluss) mb/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0030