Nationalrat - Grossmann: Pensionsantrittsalter schafft notwendigen Ausgleich für Frauen

Altersarmut von Frauen und Männern entgegenwirken

Wien (OTS/SK) - "Das niedrigere Pensionsantrittsalter von Frauen ist kein Privileg. Es ist ein notwendiger Ausgleich für die vielfältigen Belastungen, die Frauen in der Gesellschaft und in der Arbeitswelt immer noch haben", sagt SPÖ-Abgeordnete Elisabeth Grossmann heute, Donnerstag, im Nationalrat. Ohne diese Regelung würden viele ältere Frauen direkt in die Arbeitslosigkeit geschickt werden.****

Grossmann sieht die Anhebung des Frauenpensionsantrittsalters an das von Männern als "kalte Pensionskürzung". "Man kann den Frauen nicht noch mehr Abschläge zumuten und sie dann in die Altersarmut treiben", so Grossmann, "hier können sich die Frauen auf die SPÖ verlassen."

Kritik übt Grossmann auch am Durchrechnungszeitraum, einem Relikt der schwarz-blauen Regierung. "Es sind nicht die KundInnen, die sich nicht von älteren Menschen bedienen lassen wollen und Dienstleistungen und Service ablehnen. Es sind die ArbeitgeberInnen, die den Menschen zu wenig Chancen einräumen", ergänzt Grossmann, "wir müssen alles daran setzen, dass wir den älteren ArbeitnehmerInnen mehr Chancen geben." (Schluss) up/bm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0027