FPÖ-Kitzmüller: Tag der Kinderrechte ist Grund zur Freude, Situation unserer Kinder nicht immer

"Kinderrechte müssen immer wieder neu errungen werden"

Wien (OTS) - "Heute vor 25 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. Das ist natürlich ein Grund zur Freude. Aber die schwierige Lebenssituation vieler Kinder in Österreich ist ein gewaltiger Auftrag an die Politik", weist FPÖ-Familiensprecherin NAbg. Anneliese Kitzmüller auf Probleme hin.

Die UN-Kinderrechtskonvention sei ein großer Schritt gewesen. "Kinder müssen in unserer Gesellschaft besonders geschützt werden. Ich möchte den heutigen Welttag nutzen, um auf die Probleme vieler Kinder hinzuweisen", erklärt Kitzmüller. "Wenn ein Drittel aller Alleinerziehenden von Armut gefährdet ist, dann trifft das auch die Kinder ganz massiv. Hier darf nicht länger weggesehen werden", fordert Kitzmüller verstärkte Aufmerksamkeit.

"Wenn in einigen muslimischen Kindergärten salafistische Strömungen dominieren, dann scheint das 'theologischer Kindesmissbrauch' zu sein", setzt Kitzmüller nach. "Kinder haben ein Recht darauf, in der Mitte unserer Gesellschaft aufzuwachsen. Sie dürfen nicht in Institutionen wie dem Kindergarten in eine politisch-religiöse und extremistische Richtung gedrillt werden", fordert Kitzmüller mehr Wachsamkeit. "Kinderrechte müssen jeden Tag bewahrt und gleichzeitig neu errungen werden", betont Kitzmüller.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007