Haus der Musik: Botschafter der Lang Lang International Music Foundation

Erstes gemeinsames Musikvermittlungsprojekt: Stairplay - Music Step by Step

Wien (OTS) - Musik mit allen Sinnen spielerisch entdecken und genießen: Seit vielen Jahren bietet das Haus der Musik - ein Museum der Wien Holding - innovative und unkonventionelle Zugänge zum Thema Musik. Das interaktive Erlebnismuseum in der Wiener Innenstadt zählt rund 216.000 BesucherInnen im Jahr und ist zugleich auch die Gründungsstätte der Wiener Philharmoniker. Seit der Eröffnung im Juni 2000 wird im Haus der Musik auf vier Etagen die faszinierende Welt der Musik und Klänge präsentiert. Zahlreiche interaktive Elemente und Installationen in realen und virtuellen Klangwelten sollen vor allem Kindern und Jugendlichen auf spielerische Weise Freude an der Musik vermitteln und erste Impulse für ein Leben mit Musik geben. Ein wesentliches Ziel ist es, nicht nur so früh wie möglich die Neugier für Musik zu wecken, sondern Kindern auch den Spaß am Musizieren zu vermitteln.

Für diese wichtige Aufgabe konnte nun ein neuer Kooperationspartner gewonnen werden:

Das Haus der Musik ist offizieller Partner und Botschafter der Lang Lang International Music Foundation in Österreich. Auch das erste gemeinsame Musikvermittlungsprojekt wurde bereits realisiert und im Rahmen des Medientermins vorgestellt: Stairplay - Music Step by Step.

Weltweites Netzwerk von Musiklehrenden und Musikschaffenden

Die 2008 gegründete Lang Lang International Music Foundation in New York arbeitet als weltweites Netzwerk von Musiklehrenden und Musikschaffenden daran, zukünftige Generationen für klassische Musik zu gewinnen und für ein Leben mit Musik zu begeistern. Die weit gefächerten Angebote der Foundation reichen von Stipendien für junge MusikerInnen über einzigartige Benefizkonzerte für Non-Profit-Organisationen auf der ganzen Welt bis zu Programmen für die Förderung von Musikunterricht an öffentlichen Schulen. Die Foundation arbeitet aus der Überzeugung heraus, dass Musik als universelle Sprache neue Möglichkeiten der Kommunikation erschließen kann und der Entwicklung jedes Einzelnen und jeder Kultur entgegenkommt.

Lang Lang selbst beschreibt seine Mission so: "Die Aufgabe der Foundation ist es, so vielen Menschen wie möglich - vor allem Kindern - Musik nahe zu bringen. Auf diese Art möchte ich mich jungen Menschen zuwenden und ihnen Zugang zu einzigartigen Erfahrungen mit Musik verschaffen - jene Momente, die sie in ihren Herzen fühlen können. Kinder sind sehr offen für neue Dinge, also ist es der ideale Zeitpunkt, um ihr Leben mit Musik zu bereichern."
Um den Startschuss für die Kooperation zwischen seiner Foundation und dem Haus der Musik zu geben, ist Lang Lang persönlich nach Wien gereist und stellt hier, gemeinsam mit Simon K. Posch und Lukas Barwinski das erste gemeinsam entwickelte Projekt und die weitere Zusammenarbeit vor, die auf Nachhaltigkeit und Langfristigkeit ausgelegt ist.

Partnerschaft mit gemeinsamer Mission

Die jahrelange kontinuierliche Arbeit daran, die Botschaft der Freude an Musik grenzüberschreitend und horizonteröffnend in einem weltumspannenden Netzwerk aus Erlebniswelten, Konzerten und Stipendien für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, verbindet beide Partner. Sie haben sich als zentrales Ziel gesetzt, die Weitergabe und Förderung von Musik nicht nur zu unterstützen, sondern aktiv in den Mittelpunkt ihrer Arbeit zu stellen. "Dass wir die Lang Lang Foundation für diese Partnerschaft gewinnen konnten, freut mich besonders, schließlich haben wir uns beide die Förderung des musikalischen Nachwuchses zum Ziel gesetzt", so Simon K. Posch, Direktor des Haus der Musik. "In diesem Sinne wird die fruchtbare Partnerschaft der Lang Lang International Music Foundation mit dem Wiener Haus der Musik ein reichhaltiges und zukunftsweisendes Repertoire an Vermittlungs- und Förderangeboten für Kinder und Jugendliche hervorbringen."

Internationale Kooperationen fördern

Nachdem das Haus der Musik erst kürzlich einen Lizenzvertrag abgeschlossen hat, der die Realisierung eines Wiener Musikmuseums in Mexiko ermöglicht, konnte durch die neue Kooperation mit der Lang Lang Foundation ein weiteres internationales Projekt realisiert werden. "Diese neue Zusammenarbeit mit der Lang Lang International Music Foundation bestärkt uns als Wien Holding auch darin, den dynamischen und weltoffenen Weg, mit dem sich das Haus der Musik als national und international renommiertes Zentrum der Musikvermittlung etablieren konnte, auch weiterhin zu fördern und zu unterstützen", so Peter Hanke, Geschäftsführer der Wien Holding.

Musik als Werkzeug zur Persönlichkeitsentwicklung

Seit seiner Eröffnung stellt das Haus der Musik die Förderung von Interesse und Verständnis für Musik ins Zentrum seiner Arbeit. Ganz besonders jene Menschen, für die Musik kein selbstverständlicher Teil ihres Lebens ist, können im Haus der Musik auf spielerisch-sinnliche, aber niemals "missionarische" Weise erfahren, dass Musik ein ideales Medium zum Ausprobieren eigener Stärken ist, ein emotionales Werkzeug zur Persönlichkeitsentwicklung und spielerischer Ausdruck sozialer Interaktionen.
"Die Lang Lang Foundation hat mit dem Haus der Musik den perfekten Partner in Österreich gefunden", freut sich auch Lukas Barwinski, Direktor der Lang Lang Foundation, über die Kooperation. "In diesem so gar nicht museal-verstaubten Haus werden Hemmschwellen und Berührungsängste auf höchst kreative Weise überwunden".

Durch eine musikalische Ausbildung erschließen sich jungen Menschen bessere Möglichkeiten für ihren weiteren Lebensweg. Um es mit den Worten von Lang Lang zu sagen:
"Ich glaube ganz fest an die elementare Bedeutung von Musikunterricht für Kinder. Der positive Einfluss von Musik hat sich wieder und wieder erwiesen."

Zukunftsmusik und erste Projekte

Die Zusammenarbeit zwischen der Lang Lang International Music Foundation und dem Haus der Musik umfasst unter anderem folgende Projekte, die den Fokus auf die Förderung von Musik und deren Vermittlung legen:

Freier Zugang für Schulen:

Das Haus der Musik bietet wöchentlich einer österreichischen Schule bei freiem Eintritt einen speziellen Workshop. Zusätzlich erhält die jeweilige Schule kostenloses musikpädagogisches Unterrichtsmaterial.

Neue Instrumente für Musikschulen:

Einmal jährlich wählen das Haus der Musik und die Lang Lang International Music Foundation gemeinsam eine österreichische Musikschule aus, die kostenlos ein Klavier zur Verfügung gestellt bekommt.

Finanzielle Unterstützung für ausgewählte Projekte:
Im Rahmen der Kooperation werden individuelle, ausgewählte Projekte mit finanziellen Zuwendungen unterstützt.

Sponsoren sind willkommen:

Sämtliche Erträge aus Sponsoring und Fundraising werden für die oben genannten Musikprojekte sowie für die Förderung junger talentierter MusikerInnen aufgewendet.

Zukunftsmusik:

Gemeinsam werden das Haus der Musik und die Foundation weitere Aktivitäten miteinander planen, entwickeln und für die BesucherInnen der musikalischen Erlebniswelt zugängig machen.

Das erste gemeinsame Musikvermittlungsprojekt STAIRPLAY - MUSIC STEP BY STEP

Im Rahmen des Pressegesprächs wird auch das erste gemeinsam realisierte Projekt vorgestellt: das musikpädagogische Lernprojekt STAIRPLAY. Dieses Projekt verbindet einen innovativen und unkonventionellen Zugang zu Musikvermittlung mit theoretischen musikalischen Inhalten. Mit diesem interaktiven Neuzugang im musikalischen Rundgang ist ein spielerisches Erfahren und Erlernen von Noten und Musizieren in wenigen Schritten möglich - im wahrsten Sinn des Wortes auf Schritt und Tritt.

Die Feststiege am Beginn des musikalischen Rundgangs im Klangmuseum wird dabei zu einem Piano mit 13 bewegungssensitiven Stufen als Tasten, die jeweils aktivierte Note leuchtet am Wandpaneel auf. BesucherInnen erfahren auf diese Weise den Zusammenhang zwischen Instrument und Notation - spielerisch, unmittelbar und reduziert auf das Wesentliche. Musikalische Kenntnisse, vor allem aber Fertigkeiten und Fähigkeiten, werden dabei kontinuierlich aufgebaut. Wer lieber "mehrfüßig" musiziert, kann die Treppe gemeinsam mit anderen zum Klingen bringen. Die interaktive Klangtreppe verknüpft somit die theoretische Vermittlung musikalischer Inhalte mit erlebbarer, praktischer Erfahrung und macht das Lernen von Noten so einfach und unterhaltsam wie nie zuvor.

Freude an der Musik wecken

STAIRPLAY basiert auf der Idee und einem Konzept von Mag. Dr. Hubert Gruber und wurde von Mag. Dr. Leander Brandl und MMag. Dr. Christof Neugebauer technisch umgesetzt.
Die interaktive Klangstiege ist speziell für jene konzipiert, denen die Welt der Musik und das Notenlesen weitestgehend fremd sind. Jedoch werden auch Menschen mit einem Nahverhältnis zur Musik an der tönenden Treppe ihr Vergnügen haben. STAIRPLAY - MUSIC STEP BY STEP will damit nachhaltig die Freude an der Musik wecken.

Regelmäßig werden Schulklassen aus Österreich eingeladen, die zahlreichen, kreativen Möglichkeiten von STAIRPLAY im Rahmen eines speziellen Workshops zu erproben. Auch Teach-the-Teacher-Programme sind hierfür vorgesehen.

Analog zur Klangtreppe erscheinen auch ein neu entwickeltes Musiknoten-Lernspiel sowie nachfolgend eine webbasierte Spielversion für Kinder und Erwachsene, für die Schule oder Zuhause. Die einzelnen Lerneinheiten weisen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade auf und können, je nach Wissensstand der Lernenden, auch für sich alleine erarbeitet werden.

Daten und Fakten zum Haus der Musik - ein Unternehmen der Wien Holding

Das Haus der Musik entstand aufgrund einer privatwirtschaftlichen Initiative. Eigentümerin ist seit 2005 die Wien Holding. Eröffnet wurde das Haus der Musik am 16. Juni 2000, Baubeginn war im Dezember 1998.

Leitung Dir. Simon K. Posch Ehrenpräsident Maestro Zubin Mehta Auszeichnungen Österreichischer Museumspreis 2002 multimedia & e-business staatspreis 2002 Sparte Kultur und e-Entertainment(Jury Auszeichnung) Web Award 2000 - Sieger Kultur Gesamtfläche 5000 m2 Erlebnisfläche 3000 m2 Besucherfrequenz ca. 216.000 jährlich Öffnungszeiten Täglich 10:00 bis 22:00 Uhr Haus der Musik Seilerstätte 30, 1010 Wien Tel.: +43-1-513-4850, Fax: +43-1-513-4850-48 info@hdm.at, www.hdm.at Täglich 10-22 Uhr

Sämtliche Unterlagen sowie Bildmaterial zur PK stehen Ihnen auf der HDM Dropbox als Download zur Verfügung: http://bit.ly/1xyGgU9

Rückfragen & Kontakt:

Helmut Lenhardt
Haus der Musik
Tel.: +43-1-513 48 50-30
E-Mail: helmut.lenhardt@hdm.at

Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Tel.: +43 1 408 25 69 - 21
Mobil: +43 664 826 82 16
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006