Weniger Pflegegeld ab 2015

Die Regierung beschließt heute die Veränderungen für Pflegegeldberechtigte. Viele hilfsbedürftige bekommen in Zukunft nichts mehr

Wien (OTS) - Heute werden politisch die Weichen für die Schlechterstellung von tausenden hilfsbedürftigen Menschen in Österreich gestellt. In Zukunft sollen die finanziellen Zuschüsse für die Pflegestufen 1 und 2 schwerer erlangt werden können. Im Gegenzug soll dann ab 2016 für die anderen Pflegegeldbezieher die Förderung angehoben werden.

Wo kommt unsere Gesellschaft hin, wenn wir nicht die Alten und Kranken unterstützen

In früheren Zeiten haben Familien üblicher Weise ihre älteren und kranken Mitmenschen im Rahmen des Familienverbandes gepflegt. Heute ist dies auf Grund der modernen Lebensumstände nicht mehr möglich. Tatsächlich brauchen diese Menschen finanzielle Unterstützung, um sich professionelle Hilfe leisten zu können. Wenn diese Menschen nicht mehr in der Lage sind, ihre Lebensumstände zu Hause zu meistern, müssen sie oft in Altersheimen untergebracht werden, was ein vielfaches an Kosten aufwirft. Dazu Roman Umschweif vom Konsumentenschutz Verband Österreich: "Wir haben das Glück in einem der reichsten Länder der Welt leben zu dürfen. Wir sind doch unserer Vorgängergeneration verpflichtet! Diese Menschen haben unser Land zu dem gemacht was es heute ist. Daher sollten wir ihnen auch bei Bedarf finanziell zur Seite stehen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des Konsumentenschutz Verbandes Österreich
Lukas Bichl, Präsident
lukas.bichl@konsumentenschutz.email
www.meinkonsumentenschutz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KON0001