FPÖ-Mödritscher: Asylchaos sofort beenden

Kärnten braucht kein zweites Traiskirchen

Klagenfurt (OTS) - Nachdem die Landeshauptleutekonferenz gestern in Klagenfurt bundesweite Verteilerzentren beschlossen hat und Kärnten aufgrund seiner geografischen Lage besonders davon betroffen sein wird, sieht der freiheitliche Landesparteisekretär Ewald Mödritscher eine Fortsetzung des Asylchaos in Österreich.

"Anstatt das man versucht das Schicksal tausender Asylwerber auf der notwendigen europäischen Ebene zu verbessern, werden weiterhin Quartiere gegen den Willen der betreffenden Bevölkerung geschaffen", betont Mödritscher, der sich klar gegen ein zweites Traiskirchen in Kärnten ausspricht.

Es sei für ihn unverständlich, dass die jahrelang verfehlte Asylpolitik der Bundesregierung nun auf Kosten der einzelnen Bundesländer ausgetragen werde. "LH Dr. Peter Kaiser soll endlich Transparenz in seine Asylpolitik bringen und den betroffenen Gemeinden, vor Vertragsabschluss, die nötigen Informationen zur Verfügung stellen", so Mödritscher.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002