UG-Novelle: uniko begrüßt konstruktive Haltung des Ministeriums

Wien (OTS) - Erfreut äußert sich der Präsident der Universitätenkonferenz (uniko), Rektor Heinrich Schmidinger, über das Einlenken des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) bei der Neufassung der jüngsten Novelle zum Universitätsgesetz (UG). "In den zentralen Kritikpunkten der uniko in Bezug auf die Plagiatsregelung und die Geschlechterparität in den Leitungsgremien hat das Ministerium unsere Bedenken berücksichtigt", hebt Schmidinger das Entgegenkommen des BMWFW hervor. Auch wenn nicht alle Einwände aufgegriffen wurden, so habe der konstruktive Dialog sowohl mit dem BMWFW als auch mit den Parlamentsparteien zu einem vertretbaren Ergebnis geführt. Bei heiklen Themen wie etwa den Regelungen für den Bauleitplan werde es wohl auf die Umsetzung im universitären Alltag ankommen, ergänzt der uniko-Präsident. Davon werde auch abhängen, ob eine Nachschärfung in einer künftigen Novelle erforderlich sein wird.

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Kadi
Pressereferent
Österreichische Universitätenkonferenz
Floragasse 7/7
1040 Wien
Tel.: +43 (0)1 310 56 56 - 24
Fax: +43 (0)1 310 56 56 - 22
Email: manfred.kadi@uniko.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RKO0001