FPÖ-Hofer und Belakowitsch-Jenewein: Parlamentarische Petitionen aus dem Pflegebereich online verfügbar

Wien (OTS) - Die Petition betreffend Verantwortung für behinderte und pflegebedürftige Menschen in Österreich, eingebracht von der freiheitlichen Nationalratsabgeordneten und Obfrau des Gesundheitsausschusses, Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein, ist nun online unter
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00027/index.shtml
verfügbar.

Ebenfalls online abzurufen und zu unterstützen ist die Petition "Pflege leistbar"
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/BI/BI_00058/index ,
eingebracht von Klaus Katzianka.

Dazu der Dritte Nationalratspräsident und freiheitliche Behinderten-und Pflegesprecher Ing. Norbert Hofer: "Ich unterstütze diese Petitionen und habe auch bereits online zugestimmt, denn in Österreich ist in den letzten 20 Jahren das Pflegegeld nicht mehr an die Inflation angepasst worden. Immer mehr pflegebedürftige Menschen sind so dazu gezwungen, von der häuslichen Pflege in wesentlich teurere stationäre Einrichtungen zu wechseln. Die Politik denkt kurzsichtig in Legislaturperioden und hat es bisher hartnäckig verabsäumt, die notwenigen Weichenstellungen vorzunehmen."

Der Dritte Präsident des Nationalrates ruft alle Bürger dazu auf, von der direktdemokratischen Möglichkeit zur Unterstützung von parlamentarischen Bürgerinitiativen und Petitionen Gebrauch zu machen. So bittet die Bürgerinitiative zur Gleichbehandlung von chronisch kranken Kindern unter der Adresse
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/BI/BI_00060/index.shtml um
Unterstützung durch die Bevölkerung, die ÖAR bereitet ebenfalls eine parlamentarische Petition zum Thema "Langfristige Absicherung der Pflegegeldfinanzierung und jährliche Valorisierung des Pflegegeldes" vor und bittet unter
http://oear.or.at/aktuelles/news/dringend-unterschriften-fuer-petitio
n-pflegeabsicherung-2014/PetitionPflegeabsicherung2014.pdf um die Unterstützung der Bürger.

Es sei dringend notwendig, endlich die von allen namhaften Gesundheitsökonomen vorgeschlagene Finanzierung der Gesundheitsleistungen aus einem Topf sicherzustellen und die Kosten für überzählige Akutbetten zugunsten der Geriatrieversorgung umzuschichten, fordert die freiheitliche Gesundheitssprecherin Dr. Belakowitsch-Jenewein zum wiederholten Mal. "Gefordert sind vor allem eine automatische jährliche Wertanpassung des Pflegegeldes an die Inflation, eine automatische jährliche Wertanpassung der Freibeträge für behinderte Menschen und eine echte Gesundheitsreform zur Finanzierung der Langzeitpflege. Wir hoffen auf breite Unterstützung für die Petitionen", appellieren Hofer und Belakowitsch-Jenewein.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003