SP-Schmid: Ideale Lösung für das Naherholungsgebiet Hörndlwald

Sanfte Nutzung durch Reha-Zentrum - Erholungsraum bleibt erhalten!

Wien (OTS/SPW) - "Ich freue mich, dass nun ein jahrzehntelanges Problem in Hietzing ist gelöst wird. Die Nachnutzung der Flächen des ehemaligen Josef-Afritsch-Heimes sowie der Franziska-Fast-Wohnanlage gewährleistet, dass der Naherholungsraum Hörndlwald erhalten bleibt, die Bauruinen endlich beseitigt und einem sozialen Zweck gewidmet werden", erklärte am Mittwoch der Vorsitzende der SPÖ Hietzing, Gerhard Schmid, nach Bekanntwerden der Einigung zwischen Stadt Wien und dem Verein Pro Mente. Durch den Bau eines Rehabilitationszentrums auf dem Gelände wird ein weiterer Fixpunkt der Gesundheitsversorgung im Bezirk installiert und gleichzeitig werden die Wege durch den Hörndlwald für die Öffentlichkeit frei zugänglich bleiben", so Schmid. ****

"Nachdem die ÖVP-Bezirksvorstehung Hietzings jahrelang untätig geblieben ist und keine Vorschläge für die Nachnutzung des Areals im Hörndlwald gemacht hat, freue ich mich umso mehr, dass nun dieses Projekt zustande gekommen ist, das eine Aufwertung des gesamten Gebiets bedeutet", unterstrich der SPÖ Hietzing-Vorsitzende. "Das Reha-Zentrum für 80 Personen wird in erster Linie Burn-Out-Patienten und Personen, die an Depressionen leiden, betreuen - Krankheiten, von denen leider immer mehr Menschen betroffen sind. Schön, dass nun in Hietzing eine Einrichtung geschaffen wird, die diesen Menschen hilft", so Schmid abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004