Wien: Insgesamt 4 Demos sorgen am 21.11.2014 innerstädtisch für Probleme

Wien (OTS) - Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, kommt es am kommenden Freitag, den 21.11. erneut zu umfangreichen Einschränkungen im Straßenverkehr durch insgesamt 4 Demonstrationen.

Die ersten Demo-Teilnehmer sammeln sich bereits um 08.45 Uhr, im 4. Bezirk, in der Schönburgstraße 2, nahe der Wirtschaftskammer. Bis zu 150 Personen demonstrieren gegen das Freihandelsabkommen TTIP und setzen sich dann ab 10 Uhr über die Wiedner Hauptstraße in Bewegung. Die Route führt unter anderem über die Favoritenstraße -Argentinierstraße - Gusshausstraße, bis zum Schwarzenbergplatz, wo es vor dem Gebäude der Industriellenvereinigung zu einer Kundgebung kommen wird. Weiter geht s über den Kärtner Ring - Opernring -Burgring bis weiter zum Parlament und von dort bis zur Wipplingerstraße.

In den Nachmittagsstunden sammeln sich zwischen 16.00 u. 17.00 Uhr Demonstranten im 20. Bezirk, Wallensteinplatz sowie im 10. Bezirk am Keplerplatz. Hierbei geht es um die Demo "Löhne u. Gehälter rauf, Mieten runter". Und am Praterstern wird gegen den 12-Stunden Tag demonstriert.

Die Routen der Demonstrationen:
"Nein zum 12-Stunden-Tag", Sammelpunkt 16.30 Uhr, Wallensteinplatz; Route u.a. über Klosterneuburgerstr., Gaußplatz, O.Augartenstraße, Taborstraße, Aspernbrücke, Julius Raab Platz, Franz-Josefs-Kai, Schwedenplatz (Dauer bis ca. 20.00 Uhr)

"Löhne u. Gehälter rauf, Mieten runter", Sammelpunkt 16.00 Uhr, Keplerplatz; Route u.a. über Favoritenstraße, Gusshausstraße, Schwarzenbergplatz, Ring, Julius-Raab-Platz, Franz-Josefs-Kai, Schwedenplatz (Dauer bis ca. 20.00 Uhr)

"Löhne u. Gehälter rauf, Mieten runter II", Sammelpunkt 17.00 Uhr, Praterstern; Route u.a. über Praterstraße, Taborstraße, Aspernbrücke, Julius-Raab-Platz, Franz-Josefs-Kai, Schwedenplatz (Dauer bis ca. 20.00 Uhr)

Besonders problematisch wird es ab ca. 18.00 Uhr, wenn alle 3 Demonstrationen am Julius-Raab-Platz zusammentreffen. Bis zur Abschlußkundgebung am Schwedenplatz wird dann zusammenmarschiert. Pro Demo werden ca. 100 - 150 Personen erwartet. Man rechnet daher mit höchstens 450 Personen.

Vor allem im Bereich Dampfschiffstraße, Donaulände, Urania, Schwedenplatz, wird es zw. 17.30 Uhr und 18.30 Uhr zu Stauungen kommen. Einmal mehr kann man nur großräumig ausweichen. Es empfiehlt sich ab 16.30 Uhr die oben genannten Bereiche zu umfahren.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Matthias Eigl
Informationsdienst
Tel.: Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001