Welt-COPD-Tag: Nutzen Sie die Rauchfrei-Angebote der Sozialversicherung

Hauptverbands-Chef McDonald appelliert an aufhörwillige Raucher, Angebote der Sozialversicherung zu nutzen

Wien (OTS) - Rauchen ist wichtigste individuell vermeidbare Todesursache. Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD stellt für Österreich eine große gesundheitspolitische Herausforderung dar. Schätzungen zufolge haben rund 400.000 Österreicherinnen und Österreicher eine behandlungsbedürftige COPD, die Dunkelziffer liegt deutlich höher. Weltweit gilt COPD als dritthäufigste Todesursache. Sie hat eine große Einbuße an Lebensqualität zur Folge und führt in einem späteren Stadium auch zur Invalidität. Das ist die Folge von langjährigen Schadstoffbelastungen, hervorgerufen vor allem durch aktives oder passives Rauchen. McDonald: "Rauchen ist die wichtigste individuell vermeidbare Ursache für vorzeitiges und gehäuftes Auftreten von Krankheit, Invalidität und Tod. Umso notwendiger sind daher Prävention und Aufklärung sowie die aktive Unterstützung bei der Raucherentwöhnung."

Die Sozialversicherung begleitet Sie in ein rauchfreies Leben. Rauchen ist ein Risikofaktor für COPD. Der Sozialversicherung ist es ein besonderes Anliegen, über COPD aufzuklären, gefährdete Personen, Betroffene und deren Angehörige über Vorbeugung, Behandlung und Selbsthilfemaßnahmen ausführlich zu informieren. Im Jahr 2012 wurde das Buch "Husten-Atemnot-COPD" heraus gegeben. Das Buch kann kostenfrei beim Hauptverband angefordert werden. Es bietet Information für Betroffene und Angehörige.
Die Sozialversicherung leistet schon seit Jahren mit dem Rauchfrei Telefon sowie ambulanten und stationären Programmen ihren Beitrag in der Tabakentwöhnung.

Ein etabliertes, wirksames und niederschwelliges Angebot zur Entwöhnung ist das Rauchfrei Telefon, das partnerschaftlich von der österreichischen Sozialversicherung, den Ländern und dem Gesundheitsministerium finanziert wird. Das Rauchfrei Telefon ist unter 0800 810 013 gebührenfrei in ganz Österreich erreichbar. Seit Mai gibt es ergänzend zum Rauchfrei Telefon die "Rauchfrei App". Sie bietet Unterstützung bei der Vorbereitung, Umsetzung und der Aufrechterhaltung eines Rauchstopps. Die App vermittelt interaktiv konkrete Hilfestellungen. In allen Bereichen werden persönliche Motivations- und Risikofaktoren berücksichtigt. Individualisierte Push-Nachrichten begleiten und motivieren die Raucherinnen und Raucher auf dem Weg zur Rauchfreiheit.

Die Motivwaage, das Rauchprotokoll, die Checkliste für den Rauchstopp und die Planung der ersten rauchfreien Tage sind ganz konkrete Behandlungstools, die jederzeit genutzt werden können. Die Verknüpfung mit dem kostenfreien Beratungsangebot des Rauchfrei Telefons - www.rauchfrei.at - bietet zusätzlich individuelle telefonische Unterstützung. Die Rauchfrei App ist kostenfrei im Apple iTunes Store (iOS) sowie im Google Play Store (Android) zum Download verfügbar.

"Raucherinnen und Raucher sterben mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 % an einer tabakindizierten Erkrankung und dies zu 25 % vor Erreichen des 70. Geburtstages. Diesen alarmierenden Zahlen gilt es mit unseren Angeboten entgegenzuwirken, um unser Ziel, ein langes Leben bei guter Gesundheit zu ermöglichen, zu erreichen", so McDonald abschließend.

Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,4 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige). Der Behandlungsanspruch aus der Krankenversicherung wird beim Mediziner durch das e-card-System angezeigt: Die e-card als Schlüsselkarte enthält keine medizinischen Daten, ermöglicht dem/der Arzt/ Ärztin aber die Überprüfung des Versicherungsstatus eines Patienten und die Nutzung weiterer Services. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung Österreichs.

Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71132-1120
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at
http://www.sozialversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001