Willi: Tempo 100 in Tirol wichtiger Schritt für bessere Luft

Grüne begrüßen gleichzeitige Verlagerung von Gütern auf Schiene

Wien (OTS) - "Ab morgen gilt Tempo 100 auf der Unterinntalautobahn. Das ist ein wichtiger Schritt in zwei Richtungen: Einerseits in Richtung besserer Luft und andererseits zur Verlagerung von rund 200.000 Lkws auf die Schiene", unterstreicht der grüne Verkehrssprecher Georg Willi die Bedeutung dieses Tempolimits, und ergänzt: "Ich freue mich sehr, dass Ingrid Felipe (Landeshauptmannstellvertreterin von Tirol) das erfolgreich durchgesetzt hat."

Tirol hat im Verkehrsbereich zwei Probleme: Die schlechte Luft entlang der Transitroute über den Brenner und die viel zu hohe Anzahl an Lkws auf der Straße. "Der ,Luft- und Lärm 100er' bringt zunächst eine Verbesserung der Luftqualität. Wenn Tirol diesbezüglich nichts unternimmt, erzwingt es die EU-Kommission mittels Vertragsverletzungsverfahren. Denn die Gesundheit ist ein hohes Gut, über das die EU wacht. Das ist gut so und zwingt uns zum Handeln im Sinne der Gesundheit der Bevölkerung", betont Willi.

Darüber hinaus ist Tempo 100 aber auch die Voraussetzung für die Wiedereinführung des Müll- und Schrottfahrverbotes (= sektorales Fahrverbot). "Das hat der Europäische Gerichtshof klar festgehalten:
Wer Güter wie Müll, Schrott, Rundholz, Autos, Eisen etc. mit Hilfe eines Fahrverbotes auf die Bahn verlagern will, muss zuerst gelindere Mittel im Kampf gegen Luftschadstoffe anwenden. Tempo 100 ist ein solches Mittel. Daher kann Tempo 100 als der 'Schuhlöffel' zur Wiedereinführung dieses Müll- und Schrottfahrverbotes gesehen werden, das schon einmal erfolgreich angewendet, aber vom EuGH im Dezember 2011 aufgehoben wurde", erläutert Willi die Maßnahme.

"Allen AutofahrerInnen, die sich über die Tempobremse in Tirol aufregen, sei gesagt: Es geht um Gesundheit, es geht um Güterverlagerung von der Straße auf die Schiene und letztlich geht es um Entschleunigung und damit um mehr Verkehrssicherheit. Wer schneller als mit 100 durch Tirol fahren will, der nehme die Bahn:
hier bieten wir 220 km/h auf der Unterinntaltrasse bzw. 140 km/h im Regionalverkehr", sagt Willi.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001