"Report" am 18. November: Kanzler-Test, Asyl-Politik, "Generation Praktikum" und geplante Novelle des steirischen Jagdgesetzes

Wien (OTS) - Lou Lorenz-Dittlbacher präsentiert den in HD produzierten "Report" am Dienstag, dem 18. November 2014, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Kanzler-Test

Werner Faymann steht vor dem wichtigsten Parteitag seiner Karriere, die Ausgangslage ist schwierig: enttäuschte Hoffnungen, kaum Wahlsiege unter seiner Führung, eine parteiintern umstrittene Kandidatur eines Quereinsteigers für die EU-Wahl und ein Koalitionspartner mit höheren Beliebtheitswerten. Aufwendig wirbt er um Unterstützung und einen Erfolg, der sein schwaches Ergebnis beim letzten Parteitag überstrahlt. Alexander Sattmann und Ernst Johann Schwarz analysieren den Mann, der seit sechs Jahren an der Spitze der SPÖ und der Regierung steht.

Asyl-Politik

Die Unterbringung von Flüchtlingen im ganzen Land ist ebenso notwendig wie schwierig. Es geht um Ängste und Stimmungsmache, privates Engagement und praktische Probleme, und es geht um die Kompetenz der beteiligten Behörden. Oft entscheiden Kleinigkeiten über Erfolg oder Misserfolg. Emanuel Liedl, Martina Schmidt und Thomas Schweinberger zeigen anhand konkreter Beispiele, woran es liegt, ob Flüchtlinge gut untergebracht und angenommen werden - oder nicht.

Generation Praktikum

Berufserfahrung sammeln heißt ein Praktikum zu absolvieren. Wer sich bessere Chancen am Arbeitsmarkt erhofft, kommt längst nicht mehr ohne ein Praktikum im Lebenslauf aus. Das wissen auch die Unternehmen, die sie anbieten. Und viele davon nutzen das aus. Immer mehr junge Menschen klagen über prekäre Arbeitsverhältnisse, über Vollzeit-Beschäftigungen, die als völlig unterbezahlte Volontariate getarnt sind. Wie schlimm ist die Situation der "Generation Praktikum"? Und was kann die Bedingungen verbessern? Jakob Horvat berichtet.

Wandern verboten?

Der Wald ist ein Erholungsgebiet und darf zu diesem Zwecke auch frei betreten werden, so schreibt es das Bundesforstgesetz vor. Doch eine geplante Novelle des steirischen Jagdgesetzes könnte jetzt diese Wegefreiheit massiv einschränken: Künftig sollen Jäger mehr Wildschutzgebiete anordnen und Forststraßen innerhalb dieser Gebiete gänzlich sperren können, Wandern, Ski- oder Radtouren wären dann verboten. Die alpinen Vereine beklagen die Einseitigkeit der Gesetzesänderung, Konflikte sind vorprogrammiert. Wer darf was im Wald? Wo liegen die Interessen? Und welche Möglichkeiten gibt es, alles unter einen Hut zu bringen? Jakob Horvat hat recherchiert.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008