Jugendstudie: Auf die Generation Y ist Verlass

Die "Jugend von heute" denkt gestriger als viele glauben möchten.

Wien/Innsbruck (OTS) - Österreichs Jugendliche sind in vielen Bereichen, seien es Werte oder Freizeitmuster, den Vorgängergenerationen überaus ähnlich. Dieses Bild zeichnet eine vom Europäischen Forum Alpbach bei GfK Austria in Auftrag gegebene Repräsentativbefragung von 1.200 12- bis 24-Jährigen. Die Studie zeigt, dass das Werte-Korsett der Jugendlichen schon seit Jahren erstaunlich konstant bleibt, ebenso ihr Mangel an Fokus.

Ausgewählte Ergebnisse:
- Im Zeitvergleich über fast 35 (!) Jahre zeigt sich, dass das Politikinteresse zwar immer mal wieder aufflammt, aber die wenig oder gar nicht Interessierten die Mehrheit bleiben. Sieben von zehn Jugendlichen sind heute der Ansicht, dass PolitikerInnen bei allem, was sie tun, nicht an die WählerInnen, sondern nur an ihren eigenen Vorteil denken. Die schlechteste Meinung von den PolitikerInnen haben die 14- bis 17- Jährigen.
- Soziale Netzwerke sind selbstverständlich. Ab 14 Jahren geht es los und ab 18 wird es dann so richtig "normal". Mehrfach- und IntensivnutzerInnen finden sich am öftesten unter den 14- bis 18-Jährigen und unter weiblichen Befragten.
- Kulturverständnis und Kulturkonsum sind nicht identisch. Die häufigsten Veranstaltungen, die von Jugendlichen besucht werden, sind Sport- und Musikveranstaltungen sowie Festivals. Das
Publikum ist erstaunlich erwachsen strukturiert, insofern als sein Profil sich nach Geschlecht (Sport: männlich, Hochkultur: weiblich), Alter und Sozialschicht als recht berechenbar erweist.

Tagung "Kultur und Wirtschaft" von 19. bis 21. November in Innsbruck

Die GfK-Studie dient als empirische Grundlage zur Tagung "Kultur und Wirtschaft" des Europäischen Forums Alpbach. Der Eintritt zur Konferenz ist frei, eine Anmeldung unter www.alpbach.org/kuw erforderlich.

Die Studie "Wie heutig ist die heutige Jugend" sowie das Gesamtprogramm der Tagung "Kultur und Wirtschaft" finden Sie als PDFs online unter: www.alpbach.org/kuw

Tagung "Kultur und Wirtschaft"

Bei der Tagung "Kultur und Wirtschaft" widmen sich vom 19. bis
21 November 2014 rund 30 Expertinnen und Experten aus Kultur und
Wirtschaft den Perspektiven der vielzitierten Generation Y und Z.
Wie ticken junge Menschen heute? Streben Sie nach Glück oder Geld?
Legen sie Wert auf Familie statt Macht? Wie halten sie es mit der
(Hoch-)Kultur?

Datum: 19. - 21.11.2014, jeweils 16:00 - 13:00 Uhr

Ort:
Kaiser-Leopold-Saal, Theologische Fakultät der Universität
Innsbruck
Karl-Rahner-Platz 3, 6020 Innsbruck

Url: www.alpbach.org/kuw

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Kranewitter
Presse & Kommunikation | Europäisches Forum Alpbach
T +43 (1) 718 17 11-25
E stefan.kranewitter@alpbach.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | efa0001