FPÖ-Kitzmüller an Karmasin: Wünschen Sie sich Familien ohne Väter?

Nein zur Samenspende für Singles

Wien (OTS) - "Familienministerin Sophie Karmasin scheint selbst der Entwurf des neuen Fortpflanzungsmedizingesetzes nicht weit genug zu gehen. Jetzt fordert sie auch Samenspenden für Singles. Die Büchse der Pandora scheint geöffnet, Kinder sind doch keine Stangenware", betont FPÖ-Familiensprecherin NAbg. Anneliese Kitzmüller ihre ablehnende Haltung. "Sophie Karmasin scheint von einer vaterlosen Gesellschaft zu träumen", kritisiert Kitzmüller.

"Eine Samenspende ist doch keine Kleinigkeit. Die Ministerin scheint hier Gesellschaftspolitik en passant betreiben zu wollen", fordert Kitzmüller eine breitere Debatte. "Samenspenden ohne Wenn und Aber kann es nicht geben. Was Karmasin vorzuhaben scheint, ist ein massiver Anschlag auf unsere Familienstruktur", spricht Kitzmüller der Volkspartei jedes vernünftige Familienbild ab.

Schon die Frage, ob lesbische Paare Zugang zu Samenspenden haben sollten, sei als Entscheidung zwischen liberaler und konservativer Strömung verkauft worden. "In Wahrheit handelt es sich um eine Frage des Kindeswohles", stellt Kitzmüller die Interessen der Kinder ins Zentrum ihrer Überlegungen. "Trennungen sind bitter, aber eine Realität. Zur vaterlosen Familie via Samenspende kommt von uns Freiheitlichen jedoch ein klares Nein", so Kitzmüller.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001