Mit der "Synthesa Arena" noch näher am Kunden

Perger Baufarbenhersteller eröffnet neues Schulungs-Zentrum. Gebäude ist Pionierprojekt für nachhaltiges Bauen.

Perg/Linz (OTS) - Ein Jahr nach der Grundsteinlegung eröffnete Österreichs führender Baufarbenhersteller am Freitag, 14. November sein neues Schulungs- und Anwendungstechnik-Zentrum. Mit dabei:
Synthesa-Gesellschafter und Aufsichtsrat Dr. Peter Meraviglia-Crivelli und viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft.

Repräsentatives Kundenbindungs-Zentrum

Die Synthesa Arena mit einem vielfältigen Seminar-Angebot für Planer, Ausschreiber, Verarbeiter und Mitarbeiter ist ein weiterer wichtiger Mosaikstein des Perger Traditionsunternehmens hin zu noch mehr Kundennähe. Geschäftsführer Dipl.-HTL-Ing. Gerhard Enzenberger betonte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung der Synthesa Arena:
"Know-how, Menschen, die wissen, wovon sie reden sowie gut ausgebildete Mitarbeiter sind neben der Innovationskraft die Triebfeder in jedem Unternehmen. Wir können nur erfolgreich sein, wenn es dem qualifizierten Handwerk gut geht."

Die Synthesa-Gruppe schulte bereits in der Vergangenheit aktiv. Im Jahr 2013 erhielten an 90 externen Seminarterminen rund 3000 Personen eine Fachschulung. Mit den neuen Räumlichkeiten will das Unternehmen das Schulungsangebot weiter ausbauen.

Das Herzstück des Gebäude-Komplexes ist der kinoartig angelegte Vortragssaal mit Platz für 100 Personen. Sehr zufrieden ist man bei Synthesa auch mit dem neuen Anwendungstechnik-Zentrum im Erdgeschoss des Bürogebäudes: "Statt auf 70 m2 können unsere Mitarbeiter jetzt auf 400 m2 neue kreative Wand- und Fassaden-Techniken entwickeln", freut sich Dipl.-Ing. Dr. Paul Lassacher, Geschäftsführer Technik und F&E.

Hanf als Dämmstoff

Der ganze Komplex ist ein Aushängeschild für umweltbewusstes Bauen. Die beiden Gebäudetrakte, die durch ein Foyer verbunden sind, wurden in ökologischer Holzrahmenbauweise errichtet. Modernste Dämm- und Klimatechnik wird die gesetzlich vorgeschriebene Energieeffizienzklasse um 60 Prozent unterschreiten. An der Fassade des Schulungszentrums kam die neue Capatect Hanffaser-Dämmplatte zum Einsatz, am Bürohaus die Dalmatiner Premium Dämmplatte.

Beschichtungs-Kompetenz

Die Fassaden, Innenwände und Fußböden wurden von den Synthesa-Anwendungstechnikern und Mitarbeitern zum Großteil in Eigenleistung gestaltet. "Bei unserem Objekt lässt sich innovative Produkt-Technologie hautnah erleben. Die anwendungstechnischen Erfahrungen, die wir hier gemacht haben, können wir 1:1 unseren Kunden weitergeben", erklärt Dipl.-HTL-Ing. Gerhard Enzenberger.

Synthesa Gruppe setzt soliden Wachstumskurs fort

Erst vor 11 Monaten wurde der Hanfdämmstoff-Erzeuger NAPORO in die Synthesa-Gruppe eingegliedert. Das junge innovative Unternehmen legte den Grundstein für die Produktion der umweltfreundlichen Hanffaser-Dämmstoff-Platte aus dem Capatect Öko-Line Dämmsystem. Naporo und Capatect hatten für diese Innovation vor genau einem Jahr den Österreichischen Klimaschutzpreis entgegen genommen.

Im Mai 2013 wurde das neu erbaute Dalmatherm Dämmstoff-Werk unweit der Zentrale in Betrieb genommen. Dort werden die hocheffizienten schwarz-weiß gepunkteten Dalmatiner-Dämmplatten, eine technisch intelligente Weiterentwicklung der bekannten Polystyrol-Dämmplatte, zum Großteil automatisiert, hergestellt.

Mehr Information: www.synthesa.at, www.capatect.at www.hanfdaemmung.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Susanna Witte
A-4320 Perg
Tel.: +43 (0) 7262 / 560-2030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SYN0001