"Kulturmontag" am 17. November in Wien, London und Abu Dhabi

Außerdem: "les.art" von der BUCH WIEN 14 und Doku über Wiener Narrenturm

Wien (OTS) - International unterwegs ist der "Kulturmontag" am 17. November 2014 um 22.30 Uhr in ORF 2: Clarissa Stadler führt durch die facettenreiche Sendung, die u. a. anlässlich des Endes der Wiener Rosenhügel-Studios auf ein bedeutendes Stück österreichischer Filmgeschichte zurückblickt. Weitere Themen: Mike Leighs neuer Film über den visionären britischen Landschaftsmaler William Turner, dessen Werke das Kulturmagazin in der Londoner Tate Britain begutachtet, ebenso wie die Großbaustelle der Louvre-Dependance in Abu Dhabi. Im Anschluss an das diesmal 30-minütige Magazin steht um 23.00 Uhr anlässlich der erst eröffneten BUCH WIEN 14 eine neue Ausgabe des Literaturtalks "les.art" auf dem Programm: Christian Ankowitschs Gäste sind der deutsche Literaturwissenschafter und Publizist Reiner Stach sowie die österreichische Neoautorin Elisabeth Klar. Danach ist um 23.30 Uhr die ORF-Premiere der Dokumentation "Anatomie eines Ortes: Der Wiener Narrenturm" von Nico Weber zu sehen.

Das Ende einer Traumwerkstatt: Ein Rückblick auf die Filmstudios am Rosenhügel

Von Romy Schneider bis Juliette Binoche, von Willi Forst bis Karl Merkatz, von Hans Moser bis Anna Netrebko - die großen Kinostars und TV-Lieblinge der vergangenen 100 Jahre haben in den berühmten Filmstudios auf dem Wiener Rosenhügel gedreht. 1919 von Pionieren des österreichischen Films gegründet, dem Ehepaar Anton und Louise Kolm, haben sie eine bewegte Geschichte im wahrsten Sinn des Wortes "hinter sich". Denn in wenigen Wochen werden die nicht denkmalgeschützten Gebäudeteile abgerissen und die freien Flächen verbaut. Bevor die Bagger auffahren, wirft der "Kulturmontag" einen Blick zurück auf jene großen Produktionen am Rosenhügel, die österreichische Filmgeschichte geschrieben haben. Der erste Tonfilm wurde hier ebenso gedreht wie die unrühmlichen Propagandafilme der NS-Zeit. Hier sind die Unterhaltungsfilme der 1960er Jahre entstanden und die TV-Serien "Der Bockerer" und "MA 2412". Aber auch Hollywood-Flair von einst wird in den beiden denkmalgeschützten Hallen spürbar.

Der Louvre in Abu Dhabi: Baustellenbesuch mit Star-Architekten Jean Nouvel

Mit gigantischen Großbauprojekten will Abu Dhabi in den kommenden Jahren zum Kultur-Hotspot im arabischen Raum werden. Vorgelagert auf einer Insel entsteht ein riesiges Kulturviertel mit prestigeträchtigen Museen, die im Ein-Jahres-Abstand eröffnet werden sollen. Insgesamt rund eine Milliarde Euro lassen sich die Vereinigten Arabischen Emirate allein den Bau der Louvre-Außenstelle kosten. Für das berühmte Museum ein gutes Geschäft: 400 Millionen Euro wurden für die Konzession des Namens "Louvre" gezahlt, einen Namen, den das künftige "Museum der Weltkulturen" laut Vertrag 30 Jahre lang tragen darf. Herzstück des monumentalen Bauwerks des französischen Stararchitekten Jean Nouvel ist der Dom, eine Kuppelkonstruktion aus Stahl, die von der steirischen Firma Waagner Biro hergestellt wird. Schattenseite der Gigantomanie: Zu den rund 5.000 Billigarbeitskräften vor allem aus Pakistan und Indien, die derzeit auf der Baustelle arbeiten, sollen in den nächsten Monaten weitere 2.000 kommen, damit der Louvre wie geplant Ende 2015 eröffnet werden kann. Eine Reportage von Eva Twaroch.

"Mr. Turner - Meister des Lichts": Mike Leighs Biopic über den englischen Maler William Turner

Schon mit 26 Jahren wird der 1775 geborene englische Maler William Turner Mitglied der Royal Academy, als er mit 76 Jahren stirbt, hinterlässt der Schnellarbeiter dem englischen Staat mehr als 20.000 Werke. Seinen Zeitgenossen mutet Turner Unglaubliches zu: Malereien, die oft aus nicht viel mehr als Licht, Meer und Nebel bestehen. Bilder, die den Betrachter in die Enge treiben: Um die Dramatik einer Landschaft zu steigern, verengt Turner Täler und erhöht Berge, und weil ihm die traditionelle Farbpalette nicht genügt, wirft er häufig kleine Mengen einer schmutzigen Spachtelmasse auf die Leinwand. Regisseur Mike Leigh hat Turners schillerndes Leben nun verfilmt -mit einem herausragenden Timothy Spall in der Hauptrolle. Im Zentrum von "Mr. Turner - Meister des Lichts" stehen die letzten 25 Jahre des 1851 verstorbenen Künstlers. Der "Kulturmontag" hat mit Mike Leigh über den Jahrhundertmaler gesprochen und dessen Meisterwerke in der Londoner Tate Britain in Augenschein genommen.

"les.art" von der BUCH WIEN 14: mit Reiner Stach und Elisabeth Klar

Die aktuelle Ausgabe des ORF-Literaturtalks "les.art" mit Christian Ankowitsch kommt diesmal von der gerade laufenden BUCH WIEN. Gäste auf der Messe Wien sind der deutsche Literaturwissenschafter und Publizist Reiner Stach mit dem finalen Teil seiner umfassenden Kafka-Trilogie und die österreichische Neoautorin Elisabeth Klar mit ihrem Debütroman "Wie im Wald".

"Anatomie eines Ortes: Der Wiener Narrenturm" - Dokumentation von Nico Weber

Anhand der Geschichte des ersten psychiatrischen Krankenhauses in Wien nähert sich Filmemacherin Nico Weber der Frage, wie unsere Gesellschaft mit Tod und Versehrtheit umgeht. Menschliche "Abnormitäten" und "Missbildungen" in Formaldehyd bevölkern heute den Wiener Narrenturm - ein Ort des Unheimlichen, sachlich-wissenschaftlich gebändigt als "Pathologisch-Anatomisches Bundesmuseum". Das Beklemmende im Wiener Narrenturm geht jedoch tiefer: 1784 wurde der Rundbau unter Reformkaiser Joseph II. als Wegsperranstalt für "Narren" errichtet.

Der "Kulturmontag" - produziert in HD - wird als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) bereitgestellt.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009