Größte Schüleraustauschorganisation feierte 100 jähriges Bestehen

AFS feierte Geburtstag in Paris, dort wo alles seinen Anfang nahm

Wien (OTS) - AFS Austauschprogramme für interkulturelles Lernen hat vergangenes Wochenende, als größte Schüleraustauschorganisation weltweit, sein 100 jähriges Bestehen in Paris, Frankreich gefeiert!

http://www.afs.at/ueber-afs/unsere-100jaehrige-geschichte/

Am Samstag, den 8. November wurde im UNSECO Hauptgebäude das AFS Symposium abgehalten, wo u.a auch Dr. Oscar Arias, ehemaliger Staatspräsident von Costa Rica und Friedensnobelpreisträger abermals die wertvolle Friedensarbeit von AFS würdigte.

Die Notwendigkeit der Weiterbildung außerhalb der Grenzen des staatlichen Bildungssystems wird durch AFS bestens abgedeckt und hebt AFS inhaltlich von anderen Schüleraustauschorganisationen deutlich ab. Dies bestätigte in einer spannenden Podiumsdiskussion unter anderen auch Dr. Andreas Schleicher, Bildungsforscher und internationaler Koordinator der PISA-Studien.

Eine Videobotschaft von der ehemaligen AFS Teilnehmerin, Christine Lagarde der Direktorin des IWF rundeten die Feierlichkeiten glanzvoll ab.

Die Botschaften rund um den 100. Geburtstag wurden als weiterer Auftrag für die wesentliche Bildungsarbeit von AFS im Sinne des interkulturellen Lernens im nächsten Jahrhundert verstanden.

Für Programme mit Beginn im Sommer 2015 kann man sich noch bewerben. Unter http://www.afs.at können Sie alles über die AFS Programme nachlesen.

Rückfragen & Kontakt:

AFS Austauschprogramme für interkulturelles Lernen
Mag. Ingeborg Suppin-Fabisch
Tel.: 01 319 25 20 16, ingeborg.suppin-fabisch@afs.org
www.afs.at; www.facebook.com/AFS.Austria

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AFS0001