ORF sucht "Geschmack Europas" in Istrien: Präsentation der neuen Folge der TV-Kulturreihe mit Lojze Wieser

Am 23. November in der "matinee"

Wien (OTS) - Wie schmeckt Europa? Antworten auf diese Frage sucht und findet die ORF-TV-Reihe "Der Geschmack Europas", die anhand der Geschichte des Essens die Geschichte unseres Kontinents, seiner Kulturen, Sprachen und Menschen erzählt. Sechs Dokumentarfilme sind seit ihrem erfolgreichen Start im Herbst 2013 bereits ausgestrahlt, die jüngste und siebente Folge dieser Produktion der ORF-TV-Kulturabteilung führt nach Istrien und feiert am Sonntag, dem 23. November 2014, TV-Premiere (um 9.05 Uhr im Rahmen der "matinee" in ORF 2; Dakapo um 12.00 Uhr in ORF III).
Eine Kostprobe gab es bereits heute, am Donnerstag, dem 13. November, im Rahmen einer Pressevorführung, zu der der ORF gemeinsam mit der Kroatischen Tourismuszentrale geladen hatte. An der Seite von ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl, der bei dieser Folge selbst Regie führte, Autor und Präsentator Lojze Wieser sowie Tourismusdirektor Ranko Vlatkovic ließ sich u. a. auch der Botschafter der Republik Kroatien, s. E. Gordan Bakota, vom "Geschmack Istriens" beeindrucken:
"Ein so wunderbarer Film, aus meiner Sicht ein Meisterwerk! Ich bin wirklich begeistert. Wer will nach dem Film jetzt nicht sofort nach Istrien reisen?"

Martin Traxl: "Einer der großartigsten Landstriche Europas überhaupt!"

"Das Interessante an Istrien ist das Grenzüberschreitende, was auch dem Charakter unserer TV-Reihe entspricht", sagt Martin Traxl. "'Der Geschmack Europas' ist eine kulinarische Vermessung von Regionen und Kulturräumen. Es geht darum, die historischen Hintergründe zu erkären, Mentalitäten zu entdecken, ihre kulturellen Ursachen zu erkunden. Das versuchen wir hier über die Kochtöpfe und haben dafür mit Lojze Wieser als Präsentator einen ausgesprochenen Kenner und Gastrosophen."
Wie schmeckt Istrien für Traxl: "Salzig und süß, bitter und sauer, nach Meer und nach Bergen, nach der roten Erde, die man überall sieht, es schmeckt einfach einzigartig. Diese Einzigartigkeit resultiert aus einer außergewöhnlichen Durchmischung der Kulturen. Und das meiste hat sich aus einer Einfachheit heraus entwickelt, aber die Grundprodukte sind einfach so gut - vom Öl über die Trüffeln bis hin zum Wein -, dass es einem lukullischen Paradies gleichkommt. Ich halte Istrien für einen der großartigsten Landstriche Europas überhaupt", so Traxl.

Lojze Wieser: "Verführerisch, lustvoll und zum nie Aufhören!"

TV-Reiseführer der kulturellen Gaumenreisen ist Lojze Wieser - seines Zeichens Gourmet, Gastrosoph, Autor und Verleger mit Schwerpunkt auf südosteuropäischer Literatur. Für ihn ist Istrien ebenso eine ganz besondere Region: "Ein Land, in dem sich die Sprachen und die Kulturen die Hand gegeben haben, weil es immer wieder entsiedelt und neu besiedelt wurde. Ein widerständiges Land, dessen Menschen gelernt haben, mit Armut zurechtzukommen und daraus ihren Reichtum schöpfen." Wie schmeckt Istrien für ihn? "Süß, herb, mild, aromatisch, verführerisch, lustvoll und zum nie Aufhören!"

Ranko Vlatkovic: "Wir hoffen, dass dieser Film viele Menschen anspricht"

Tourismusdirektor Ranko Vlatkovic setzt große Hoffnungen in die Istrien-Dokumentation der Reihe "Der Geschmack Europas", denn "die Österreicher sind bisher bereits unter den Top 3 der internationalen Gäste zu finden. 2014 hatte Istrien bisher 22 Millionen Nächtigungen, davon entfielen gut 10 Prozent, genauer 2,6 Millionen, auf Gäste aus Österreich." Die Entwicklungen sind positiv, wie der Touristiker betont, könne das Land und auch Istrien, das ganze Jahr lang bereist werden - entsprechend dem aktuellen Werbemotto "Kroatien 365". "Wir hoffen, dass dieser Film viele Menschen anspricht und uns viele Gäste aus dem deutschsprachigen Raum bringt."

Mehr zum Inhalt von "Der Geschmack Europas - Istrien":

Nach dem slowenischen Karst, der Innerschweiz, Siebenbürgen, der toskanischen Maremma, der Lausitz und dem spanischen Galicien führt nun die bereits siebente Ausgabe von "Der Geschmack Europas" nach Istrien, die berühmte Halbinsel an der nördlichen Adria, auf der in den vergangenen Jahrtausenden zahlreiche Völker und Kulturen ihre eindrucksvollen Spuren hinterlassen haben.
Istrien reicht von Triest bis nach Rijeka, von Piran bis Pula. Die Halbinsel war Zufluchtsort für Piraten, Wanderer und müde Touristen. Viele haben hier ihre Spuren hinterlassen: von den Histriern, Illyrern und Römern bis hin zu den Kroaten; außerdem Slowenen, Italiener, Istrorumänen und die österreich-ungarische Monarchie. Lojze Wieser begibt sich mit dem Filmteam auf die Suche nach dem wohl besten Trüffel der Welt, fischt nach Austern, entdeckt auf Fresken mittelalterliche Totentänze und staunt über die geheimnisvollen Schriftzeichen der Glagoliten. Er lüftet das Geheimnis des steinernen Kazun und findet die alten Lagerstätten der Apachen aus den Winnetou-Filmen der Kindheitstage.
Entstanden ist ein Film über den Wilden Westen Kroatiens und Sloweniens, wo mit den Weinen Teran und Malvazija der Staub des Tages weggespült wird. Ein weiterer poetischer Reisebericht, der berührt und zeigt, dass eine Speise weit mehr ist als nur Gaumenfreude und Kochrezept.
Als Sprecher fungiert u. a. auch Schauspieler Cornelius Obonya.

Mehr Informationen zu "Der Geschmack Europas - Istrien" - eine Produktion des ORF, hergestellt von WDW Film (Kamera und Produzent Heribert Senegacnik) - sind unter presse.ORF.at abrufbar.

"Der Geschmack Europas - Istrien" ist nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009