Himmler-Doku "Der Anständige" in Oscar-Qualifikation: Morgen TV-Weltpremiere im ORF

Unter 134 ausgewählten Filmen für Abstimmung zur Short List "Best Documentary Feature Oscar"

Wien (OTS) - Morgen, am 14. November 2014, feiert der vom ORF koproduzierte und international viel beachtete Dokumentarfilm "Der Anständige" um 21.20 Uhr in ORF 2 im Rahmen eines Themenabends seine TV-Weltpremiere. Wie seit kurzem feststeht, ist das ungewöhnliche Psychogramm Heinrich Himmlers der israelischen Filmemacherin Vanessa Lapa, das der ORF als einziger deutschsprachiger TV-Sender koproduziert hat, im Rennen um eine Qualifikation für den Dokumentarfilm-Oscar. Unter 134 ausgewählten Produktionen steht "The Decent One" - so der englische Titel - zur Wahl der besten 15 Filme für die Short List, die im Dezember bekannt gegeben wird. Daraus werden in weiterer Folge Mitte Jänner 2015 die tatsächlichen Oscar-Nominierungen hervorgehen. Bis dahin hält die israelisch-österreichische Koproduktion, an der Vanessa Lapa rund sieben Jahre lang gearbeitet hat, konsequent ihren internationalen Erfolgskurs: Am Freitag, dem 15. November, hat "Der Anständige" seine französische Kinopremiere im Pariser Centre Georges Pompidou.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Morgen zeigt der ORF eine eindrucksvolle Welt-TV-Premiere: Als erstes Fernsehpublikum weltweit sehen ORF-Zuschauerinnen und -Zuschauer den einzigartigen vom ORF koproduzierten Dokumentarfilm von Vanessa Lapa. 'Der Anständige' ist keine klassische Zeitgeschichtedoku. Der Film legt mit präzise recherchierten Dokumenten und Bildern, auf noch nicht da gewesene Art und Weise die verstörende Banalität des Bösen in Person Heinrich Himmlers offen. Gemeinsam mit der Doku 'Hitlers Todesbrigaden' gestaltet der ORF rund um den Gedenktag zum Novemberprogrom wieder einen wichtigen Themenabend."

"Nach so vielen Jahren intensiver Arbeit für diesen außergewöhnlichen Film ist es eine besonders große Freude, zumindest im Qualifikationsrennen für den Oscar zu sein", sagt der österreichische Koproduzent Felix Breisach. "Ob wir es schaffen, die Zielgerade zu nehmen und uns tatsächlich in die Startposition einreihen können, wird sich weisen."

Zum Film

"Der Anständige" zeichnet ein ungewöhnliches Psychogramm Heinrich Himmlers und thematisiert dabei die Anmaßungen eines Massenmörders und die Verdrängung jeglicher Schuld. Der Film basiert ausschließlich auf dem erst im Jänner diesen Jahres veröffentlichten persönlichen und auf Echtheit geprüften Himmler-Nachlass aus Tagebüchern, Briefen, Fotos und anderen Dokumenten sowie auf historischen Reden. Dabei verzichtet das rund 90-minütige Werk zur Gänze auf Experten- oder Zeitzeugeninterviews, Dreharbeiten an Originalschauplätzen und Spielszenen. Die chronologisch von der Geburt bis zur Selbsttötung Himmlers strukturierte Collage kommt auch ohne klassischen Erzähler aus. Lediglich die Stimmen der Protagonisten werden von renommierten Schauspielern wie Tobias Moretti (Heinrich Himmler), Sophie Rois (Marga Himmler), Pauline Knof (Himmler-Geliebte Hedwig Potthast) sowie Lotte Ledl und Florentin Groll (als Himmler-Eltern) gesprochen. Morettis Sohn Lenz und seine Tochter Antonia leihen dem jungen Himmler und Himmler-Tochter Gudrun ihre Stimmen.

Betroffen von der Banalität des Bösen zeigt sich Himmler-Sprecher Tobias Moretti im Zuge der Aufnahmen: "Plötzlich kann man in so ein Monster hineinschauen und sich denken, das könnte ja der eigene Großvater gewesen sein. Aber nicht nur in einer voyeuristischen Form, wie man das Böse zeigen kann, sondern auch in der strukturierten Öffnung eines Geistes und Seelenzustandes. Das wird ganz atemberaubend und auch furchtbar werden!".

Vor dem Film "Der Anständige" ist ein Intro von ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl zu sehen. Nach der Premiere der 90-minütigen Produktion komplettiert um 23.15 Uhr die "Universum History"-Dokumentation "Hitlers Todesbrigaden" den ORF-2-Themenabend. Der Film von Andreas Novak und Tom Matzek beleuchtet die Rolle von Hitlers Waffen-SS, deren oberster Leiter Heinrich Himmler war.

"Der Anständige" ist eine Produktion von Realworks Ltd. (Vanessa Lapa, Tel Aviv) in Koproduktion mit Felix Breisach Medienwerkstatt GmbH (Wien), dem ORF und dem israelischen Sender yes.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008