VP-Ulm ad Islamismus: Unabhängigkeit des Islam in Österreich sicherstellen

Wien (OTS) - "Wir müssen alles tun, damit es keinen Nährboden für den radikalen Islam in Österreich gibt. Dazu braucht es eine Deradikalisierung, Prävention und eine sachliche Debatte. Eine aufgeheizte Stimmung bringt uns in dieser Sache keineswegs weiter", so ÖVP Wien LAbg. Wolfgang Ulm in der heutigen Sondersitzung des Wiener Landtages.

"Mit dem Netzwerk zur Deradikalisierung und Prävention der Stadt Wien und dem Maßnahmenpaket von Außen-und Integrationsminister Kurz wurden die ersten Schritte gesetzt, um dem radikalen Islam adäquat zu begegnen. Darüber hinaus benötigen wir auch eine konstruktive Zusammenarbeit, um beispielsweise hinsichtlich der Koran-Verteilaktionen zu einer vernünftigen Lösung zu finden", so Ulm weiter.

"Die in Simmering geplante Imam-Schule, in der nicht auf Deutsch unterrichtet wird und deren Abschlüsse in Österreich nicht anerkannt werden, ist nicht zielführend und wird daher von uns abgelehnt. Hinsichtlich der Vorfälle in der Austrian International School wurden vom Stadtschulrat bereits erste Schritte gesetzt, die wir begrüßen. Wir müssen die Unabhängigkeit des Islam in Österreich sicherstellen, damit ein Islam österreichischer Prägung garantiert werden kann", so der Landtagsabgeordnete weiter.

"Wir brauchen in dieser Hinsicht eine enge Zusammenarbeit zwischen Bund und Stadt, zwischen den diversen Magistratsabteilungen sowie zwischen den Schulen und dem Stadtschulrat. Nur dann können wir auch erfolgreich sein", so Ulm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001