Sportdoku "Das letzte Spiel" vor dem Russland-Spiel

Am 15. November um 16.15 Uhr in ORF eins, EM-Quali-Spiel ab 17.10 Uhr

Wien (OTS) - Der Auftakt zum vielleicht schon vorentscheidenden EM-Qualifikationsspiel Österreich - Russland am Samstag, dem 15. November 2014, ab 17.10 Uhr live in ORF eins ist zweifellos geschichtsträchtig. In der Dokumentation "Das letzte Spiel" beschäftigen sich Nikolaus Mahatsek und Nikolaus Strecha um 16.15 Uhr in ORF eins mit jenem denkwürdigen WM-Qualifikationsspiel Österreich - DDR, das am 15. November 1989 dem ÖFB-Team die WM-Teilnahme brachte, für die Mannschaft der DDR jedoch, politisch bedingt, im wahrsten Wortsinn "Das letzte Spiel" wurde. Doch auch für einige österreichische Teamspieler hätte ein Scheitern in der WM-Quali wohl das Ende der Teamkarriere bedeutet. Was spielte sich vor dem Spiel in den Köpfen der Beteiligten ab? Konnten sie schon damals die historische Bedeutung erkennen? Die 30-minütige Doku zeigt anhand zahlreicher aktueller Interviews mit den Protagonisten von damals, wie sich 25 Jahre danach der Blick auf die Geschehnisse verändert hat.

Zu Wort kommen dabei auf österreichischer Seite u. a. der damalige Teamchef Josef Hickersberger, Toni Polster (über die Pfiffe vor dem Spiel und seine drei Tore), Andreas Herzog (er verrät, was Polster nach dem 3:0 zum Publikum geschrien hat) und ORF-Sportreporter Peter Elstner, dessen vergebliche Versuche, live auf Sendung Einlass in die ÖFB-Kabine zu bekommen, legendär geworden sind ("Pepi, bitte!").

Aufseiten der damals unterlegenen Mannschaft der DDR erinnern sich zurück: Eduard Geyer, der ehemalige DDR-Teamchef, Nationalspieler Andreas Thom, Reiner Calmund und der damalige DDR-Zeugwart und Team-Insider Fritz Wutke.

Österreich - Russland ab 17.10 Uhr live

Sportgeschichte könnte Österreich dann auch beim EM-Qualifikationsspiel Österreich - Russland schreiben, würde ein Sieg doch eine erste Weichenstellung in Richtung erstmaliger EURO-Teilnahme aus eigener Kraft bedeuten. ORF eins überträgt ab 17.10 Uhr, den Regisseuren Fritz Melchert und Michael Kögler (nationale Regie) stehen insgesamt 24 Kameras, darunter drei Highspeed-Kameras, zwei Minikameras, eine Kran- und eine Superslomo-Kamera zur Verfügung. Kommentator ist Boris Kastner-Jirka, für die Analysen sorgen Rainer Pariasek und Herbert Prohaska.

Via ORF-TVthek und sport.ORF.at ist das Match auch als Live-Stream zu sehen; insider.ORF.at bringt Highlights als Video-on-Demand. Für blinde und sehschwache Menschen wird das Match im Zweikanalton audiokommentiert.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001