Unterrainer: Müssen Gästen mit Mobilitätsangeboten entgegenkommen

Regionale Shuttle- und Abholdienste ausbauen

Wien (OTS/SK) - "Wir wollen den wirtschaftlichen Stellenwert der Tourismusbranche erhalten. Hierfür müssen wir in verschiedene Formen von öffentlichen Verkehrsmitteln investieren. Nur so können wir Gästen entgegenkommen und ihren Mobilitätsbedürfnissen entsprechen", fasste SPÖ-Tourismussprecher Max Unterrainer heute im Tourismus-Ausschuss aktuelle Herausforderungen der Branche zusammen und appellierte: "Es ist lohnenswert, den regionalen Ausbau von Shuttle- und Abholdiensten zu fördern, hierzu kann das Wirtschaftsministerium einen wichtigen Beitrag leisten." ****

Für Unterrainer ist der Tourismus eine der Schlüsselbranchen in Österreich, der Anteil der direkten und indirekten Wertschöpfung von Tourismus und Freizeitwirtschaft am BIP in Österreich beträgt heute rund 15 Prozent. Eine hervorragende öffentliche Verkehrsinfrastruktur halte die Branche attraktiv und sorge für zufriedene Gäste.

Laut Unterrainer ist es Aufgabe der Tourismusverantwortlichen, leistbare und unkomplizierte Angebote für Reisende zu schaffen, damit Gäste mobil sind. Carsharing-Angebote können den bereits vorhandenen öffentlichen Verkehr sinnvoll ergänzen und Lücken füllen. Damit wandte sich Unterrainer im Ausschuss auch an Gregor Hoch, Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). "Die ÖBB bauen aus, werden immer schneller und komfortabler. Jetzt müssen nur noch die Tourismusverantwortlichen vor Ort unkomplizierte Lösungen gewährleisten", argumentierte Unterrainer und zeigte sich erfreut, dass es hierzu bereits konstruktive Gespräche mit der ÖHV gegeben hat. (Schluss) kg/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007