Blatnik: Europa gemeinsam weiterentwickeln

Bundesratspräsidentin begleitet Bundespräsident Heinz Fischer bei Besuch in Rom

Wien (PK) - Bundesratspräsidentin Ana Blatnik begleitet derzeit Bundespräsident Heinz Fischer während seines drei Tage dauernden Staatsbesuchs in Italien. Zu den bisher wahrgenommenen Terminen im Rahmen des dichten Besuchsprogramms der österreichischen Delegation gehört neben dem Treffen mit dem Präsidenten der Italienischen Republik Giorgio Napolitano und einem Arbeitsmittagessen mit Premierminister Matteo Renzi auch ein Gespräch mit Laura Boldrini, der Präsidentin der Abgeordnetenkammer des italienischen Parlaments.

Am Dienstag nahm die Bundesratspräsidentin außerdem am Arbeitsgespräch mit ihrem Pendant im italienischen Parlament, dem Präsidenten des Senats Pietro Grasso teil. Italien bemüht sich derzeit um eine grundlegende Reform des Senats. Blatnik diskutierte mit dem Senatspräsidenten die bisherigen Ergebnisse der Reform und informierte Grasso über die Schwerpunkte ihrer Vorsitzführung im Bundesrat. Dazu gehöre für sie neben dem grenzüberschreitenden Austausch auch der bewusste Gebrauch der slowenischen Sprache, sagte sie. "Nur durch ein intensives Miteinander und konstruktive, gleichberechtigte Gespräche können wir Europa gemeinsam weiterentwickeln und Reformen umsetzen", betonte Blatnik gegenüber dem Senatspräsidenten.

Blatnik sprach im Rahmen des Gesprächs eine Einladung an Senatspräsident Pietro Grasso zu einem Gegenbesuch nach Österreich aus. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002