Weninger zu Klimawandelsachstandsbericht: Außerordentliche Klimaphänomene nehmen zu

Maßnahmen auf nationaler und internationale Ebene rasch umsetzen

Wien (OTS/SK) - Zu einer Aussprache über aktuelle Fragen zum Klimawandelsachstandsbericht ist es am Mittwoch im Umweltausschuss des Parlaments gekommen. "Die Zahlen und Fakten des Klimawandelsachstandsberichts sind dramatisch und erschreckend. Die Temperatur ist in Österreich überdurchschnittlich hoch angestiegen, Wetterextreme haben markant zugenommen und die heimischen Gletscher verlieren deutlich an Fläche und Volumen", fasst SPÖ-Umweltsprecher Hannes Weninger den Bericht zusammen. ****

Die Auswirkungen dieser dramatischen Klimaphänomene werden sich in Zukunft weiter verschärfen. "Durch die Häufung beziehungsweise Zunahme der extremen Wettereignisse werden auch die volkswirtschaftlichen Schäden erheblicher. Außerdem können diese Extremereignisse Energie- und Verkehrsinfrastrukturen vermehrt beeinträchtigen", warnt Weninger.

Vor allem die Land- und Forstwirtschaft in Österreich sei besonders betroffen. "Rasches Handeln ist nun angesagt - sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene", so Weninger, der in diesem Zusammenhang darauf verweist, dass erneuerbare Energien massiv ausgebaut werden und der Energieverbrauch halbiert werden muss. "Durch Effizienzsteigerung können bis 2050 Emissionsminderung von bis zu 90 Prozent erzielt werden", so Weninger. Besonders stark gestiegen sind die Treibhausgas(THG)-Emissionen in den Bereichen Verkehr und Industrie - in den letzten beiden Jahrzehnten um plus 55 Prozent. Es müsse daher verstärkt der Ausbau des öffentlichen Verkehrs gefördert werden. (Schluss) bj/rm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001