Strasser erobert den Luxus-Markt

Mit ST-ONE in die neue Steinzeit

St. Martin i. M. (OTS) - Als österreichischer Marktführer bei Stein in der Küche hat sich Strasser Steine aus dem Oberösterreichischen Mühlviertel mit Küchenarbeitsplatten einen Namen gemacht. 2015 wird Strasser erstmals mit einer monolithischen Natursteininsel auf den Markt gehen. ST-ONE ist das Non plus Ultra außergewöhnlicher Küchengestaltung. Die "Werkbank" aus Naturstein wird zum Zentrum des Wohnens in designaffinen Haushalten.

Das Auto als Statussymbol hat ausgedient; Die Küche ist zu dem Ort geworden, wo Luxus und Öko-Verantwortung harmonieren. Wenn natürliche Zutaten vom Feinsten in die Pfanne kommen, muss auch der Genussaltar schön und gut sein. Zudem kommt, dass die Küche immer mehr zum Zentrum des Wohnens wird, wo man nicht nur kocht, sondern auch Gäste bewirtet und feiert.

Strasser Steine hat diese Entwicklung schon vor zwei Jahren vorausgesehen und begonnen, eine Kücheninsel ganz aus Naturstein zu entwickeln. Das Ergebnis wird unter dem Namen ST-ONE Anfang 2015 auf den Markt kommen und ist eine absolute Premiere. Erstmals kreiert ein Steinverarbeiter eine Kücheninsel, die als Solitär mit allen bekannten Küchenmarken harmonieren wird. ST-ONE besteht aus hochwertigen Natursteinen, der Korpus hinter dem Stein wird in den Ausführungen Ahorn oder Räuchereiche angeboten. Die Bekantungen sind aus Aluminium in Edelstahloptik gehalten. Gemeinsam mit einem Designbüro wurde ein Produkt entwickelt, das durch seine Einzigartigkeit, Ästhetik und Funktion sehr rasch einen Spitzenplatz im europäischen Küchen-High-End-Segment einnehmen wird.

"Wir haben den Trend zu Stein in der Küche rechtzeitig erkannt und schon in den vergangenen Jahren in diesem Bereich erfreuliche Zuwächse verzeichnen können", sagt Strasser-Geschäftsführer Johannes Artmayr. Mit ST-ONE setze man in dieser Entwicklung "noch eins drauf". Rund 300 Stück dieser Inseln sollen in den kommenden Jahren vom Mühlviertel aus europäische Nobel-Haushalte bereichern. Damit bleibt ST-ONE ein attraktives Vorzeigeprodukt, das bei 100 Top-Händlern in Europa platziert wird.

Derzeit werden wöchentlich bis zu 300 Küchenaufträge in der im Vorjahr neu errichteten Produktionsanlage in St. Martin i.M. abgewickelt. Seinen großen wirtschaftlichen Erfolg verdankt Strasser Steine der Spezialisierung auf hochwertige Küchenarbeitsplatten aus Naturstein. 13.000 Arbeitsplatten-Kommissionen können dank der High-Tech-Anlage mit höchster Präzision derzeit gefertigt werden. 3600 Rohplatten in den unterschiedlichsten Steindesigns werden permanent vorrätig gehalten. Darunter mittlerweile auch schon ein nicht unwesentlicher Anteil an Keramik- und Quarzkompositrohplatten. Der Anteil dieser beiden Materialien liegt bei Strasser in Summe bei 15 Prozent. Auf der 250 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche im ebenfalls neuen Büro- und Ausstellungszentrum zeigt Strasser einen Querschnitt seines Programms.

Geschäftsführer Johannes Artmayr rechnet auch in den kommenden Jahren mit steigender Nachfrage. "Das Auftragsvolumen bei Küchenarbeitsplatten wird sich in den nächsten Jahren verdoppeln", rechnet Artmayr. Naturstein sei pflegeleicht, kratzfest und hitzebeständig und dadurch nicht nur edel in der Optik, sondern in der Küche auch besonders praktisch. Von diesem Zug zur Qualität profitiert Strasser Steine. Geschäftsführer Artmayr rechnet mit einer Umsatzverdoppelung auf 40 Millionen Euro jährlich bis 2020.
In Österreich ist Strasser jetzt schon die Nummer eins bei Stein in der Küche. Im Bereich der Küchenarbeitsplatten hält das Unternehmen einen Marktanteil von etwa 70 Prozent. Gleichzeitig verstärkt Strasser den Export. Bis 2020 werde dieser von derzeit 12 auf 35 Prozent steigen prognostiziert Johannes Artmayr. Die Zahl der Mitarbeiter wird von derzeit 170 auf über 200 steigen.

Rückfragen & Kontakt:

STRASSER Steine
Marketing
Tel.: 07232/2227-106
marketing@strasser.at
www.strasser-steine.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CON0001