Die "Science Busters" sind zurück in ORF eins

Start der neuen Staffel ab 9. Dezember in "DIE.NACHT"

Wien (OTS) - Sie ist zurück - die schrägste Science-Boygroup, die Österreich zu bieten hat. In 13 neuen Folgen beschäftigen sich die "Science Busters" ab 9. Dezember 2014 wieder wöchentlich um 22.55 Uhr in "DIE.NACHT" von ORF eins u .a. mit der Physik von Biene Maja, Wickie und Co., schicken Prof. Oberhummer über glühende Kohlen und machen Martin Puntigam zur Taser-Zielscheibe. Auch ihr Publikum verschonen die "Science Busters" aka Univ.-Prof. Heinz Oberhummer, Univ.-Lekt. Werner Gruber, Direktor Planetarium Wien, Kuffner- und Urania-Sternwarte, und Martin Puntigam nicht und wollen es im Rahmen einer Surströmming-Challenge genau wissen.

Neben den 13 neuen Folgen darf sich das ORF-eins-Publikum auf eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung freuen. Am 23. Dezember steht um 22.00 Uhr in ORF eins das "Science Busters"-XXL-Weihnachtsspecial auf dem Programm - von einer Unterwasserflammenhölle über Stadionrock bis zu einem brennenden Christbaum.

Im Rahmen eines Pressetermins am Dienstag, dem 11. November, wurde die neue Staffel vorgestellt.

Univ.-Prof. Heinz Oberhummer über seinen Lebenstraum "Science Busters": "Ich wollte immer schon den Leuten erzählen, wie spannend Naturwissenschaft und Technik sind. Damals war neben Lehre und Forschung wenig Zeit und heute kann ich mir meinen Lebenstraum erfüllen - und da ist nichts gespielt, ich bin selber so begeistert vom Universum, was es für tolle Sachen gibt, wie interessant Naturwissenschaft und Technik sind, dass ich das allen Menschen erzählen möchte. Dass das so gut klappt mit den 'Science Busters', ist ein Traum. Wir versuchen Wissenschaft spannend, unterhaltend und vor allem verständlich zu bringen - es soll gelacht werden, weil dann ist man wieder bereit, etwas zu lernen."

Univ.-Lekt. Werner Gruber über die Highlights der neuen Staffel und das Erfolgsrezept der "Science Busters": "Ich finde es schon einmal super, dass man sich die Frage stellt, was passiert bei einem Christbaumbrand. Das war für mich sicher ein persönliches Highlight und ein beeindruckendes Erlebnis. Genauso wenn man Blitzeis herstellt oder der Frage nachgeht: Warum glauben wahnsinnig viele Leute, dass Vitamin C gegen Grippe hilft? Das sind einfach schöne nette Dinge, wo man sagen muss, schön, das den Leuten zeigen zu dürfen, und es macht nicht nur Spaß, man kann daneben auch noch etwas lernen."

"Es geht nicht immer darum, etwas zu wissen, sondern es geht auch darum, es zu erklären. Ich glaube, es wissen wahnsinnig viele Physikerinnen und Physiker, wie die Welt funktioniert, aber es ist einfach wirklich viel Arbeit, sich zu überlegen, wie erkläre ich es so, dass es jemand versteht. Da setzt man sich hin und testet es aus und sieht am Gesichtsausdruck, ob es funktioniert. Das ist genau die Spezialität der 'Science Busters', dass hier theoretische Physik und Experimentalphysik, die schon teilweise einen massiv unterschiedlichen Zugang haben, mit einem 'Laien' zusammenarbeiten -und das ist glaube ich das Erfolgsrezept."

Zeremonienmeister Martin Puntigam bezeichnet Heinz Oberhummer und Werner Gruber als "Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen der Physik". Besonders begeistert ist Puntigam vom Weihnachtsspecial: Wir schauen uns an, warum brennt eine Kerze - sicherlich der gefährlichste Versuch, den Heinz Oberhummer jemals gemacht hat. Und wir zünden einen Christbaum an und untersuchen im Feldversuch mit 2.500 Leuten in der Stadthalle, wie geil Weihrauch wirklich macht."

"Freeze! - Gehirnfrost, Blitzeis und Kältetod": Erste Folge am 9. Dezember um 22.55 Uhr in ORF eins

Wenn alljährlich die Verkühlungszeit blüht wie eine Wundrose knapp vor der Sepsis, beginnen sich viele Menschen vor Grippe und Erkältung zu fürchten. Und setzen sich ganz eng zusammen in der Stube, nehmen Vitamin C und hoffen, dass die gefühlte Temperatur es gut mit ihnen meint. Die "Science Busters" aka Univ.-Prof. Heinz Oberhummer (Theoretische Physik, TU Wien), Univ.-Lekt. Werner Gruber, (Experimentalphysik, Uni Wien) und Martin Puntigam (Studienabbrecher, Uni Graz) besprechen, ob Leberkäse von der Krankenkasse als Wahlarzt akzeptiert ist, der Mond eine gute Hebamme ist und wie man Frankfurter Würsteln eine Heizdecke baut. Mit Blitzeis on stage!

"Science Busters" ist eine HD-Produktion der Gebhardt Productions GmbH im Auftrag des ORF. Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001