Laimer: FPÖ-Kundgebung in Traiskirchen ist rechte Menschenhatz

FPÖ beweist mit NÖ Vorsitzendem Höbart ihre Regierungsunfähigkeit

St. Pölten (OTS) - "Die Menschen, die von der IS verfolgt werden oder vor dem Bürgerkrieg im Nahen Osten fliehen müssen, brauchen unsere Hilfe - FPÖ-Höbarts Aussagen, dass Flüchtlinge 'Erd- und Höhlenmenschen' seien, fielen rund um die Progromnacht vor 76 Jahren, an die unsere Gesellschaft immer noch schmerzvolle Erinnerungen hat -sie sind rassistisch, menschenverachtend und antidemokratisch", so SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Robert Laimer im Hinblick auf die Ankündigung der FPÖ, morgen in Traiskirchen eine Kundgebung abhalten zu wollen. Die FPÖ habe ein trauriges Alleinstellungsmerkmal in unserem Land, sagt Laimer: "Menschen als Feindbilder darstellen, sie bewusst abzuqualifizieren und zu erniedrigen, sie herabzuwürdigen -auch und gerade, weil es sich um die Schwächsten in unserer Gesellschaft handelt, die keine Lobby haben und sich nicht wehren können."

Die FPÖ mit Strache, Höbart und Co. wolle mit derartigen Aussagen und Aktionen um jeden Preis auffallen, weil sie sonst - auch im Hinblick auf die bevorstehenden Gemeinderatswahlen - nichts vorzuweisen habe, sagt Laimer: "Ausländerhetze und Verrohung der Sprache sind durch die FPÖ in Österreich wieder salonfähig gemacht geworden. Aber die FPÖ soll sich vor Augen halten, dass beim Zündeln leicht jener Funke überspringen kann, der genügt, um eine ohnehin angespannte Situation, wie sie durch die aktuelle Unterbringung und Versorgung von Kriegsflüchtlingen im Massenlager Traiskirchen besteht, zum Explodieren zu bringen." Viel wichtiger sei es, endlich eine Einigung bei der Erfüllung der Asylquote in allen Bundesländern zu erreichen und die Menschen fair im ganzen Land zu verteilen sowie endlich Quoten in der EU zu beschließen, die alle Mitgliedsstaaten einzuhalten hätten. "Hier sind alle gefordert, die an einem friedlichen Miteinander interessiert sind. Die Sündenbock-Mentalität von Strache, Höbart und Co. hat dieses Interesse jedenfalls nicht", erklärt Laimer.

Die Kundgebung diene nicht den Menschen, nicht dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und dem sozialen Frieden, der die Lebensqualität in Niederösterreich so wertvoll mache, sagt Laimer abschließend:
"Strache und Höbart werden bei ihrer Kundgebung die Stimmung sicherlich wieder "grölend" mittels Freibier aufheizen und bei dieser Veranstaltung einmal mehr rechte Menschenhatz betreiben!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecherin
Tel.: 0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001