"Herr Minister, sie sind ein gelernter Beamter, aber kein guter Verkäufer!"

Diesen Satz würde Landtagsabgeordneter Walter Naderer Herrn Minister Rupprechter gerne ins Gesicht sagen.

St. Pölten (OTS) - "Wenn ich lese: Russland sei nach Einschätzung Rupprechters ein unzuverlässiger Markt, verkennt dieser, dass Russland ein guter Kunde ist. Leider wird die mühsam aufgebaute Vertriebspartnerschaft durch westeuropäische Sanktionen pulverisiert." meint Naderer, der jahrelang im internationalen Weingeschäft tätig war.
"Vor 1989 wurden Geschäfte von Parteifunktionären abgesegnet, heute jedoch sitzen den westeuropäischen Unternehmern in Osteuropa Geschäftsleute als Gesprächspartner gegenüber." führt Walter Naderer weiter aus. "Erstaunlicherweise haben internationale Kaufleute aber eines gemeinsam: Sie ärgern sich über Politiker, die ihre Geschäftsbemühungen zunichte machen und somit Arbeitsplätze gefährden!" ergänzt Naderer und blickt mit den Worten in die Zukunft "Nützen wir die Chance in Russland, wo zuverlässig zahlende Abnehmer an unseren Produkten interessiert sind!"

Auch im österreichischen Wintertourismus sind russische Touristen herzlich willkommen! "Verärgern Sie, Herr Minister, unsere Gäste nicht, indem Sie ihnen Unzuverlässigkeit unterstellen!" schließt Naderer.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Werner Katschnig
werner.katschnig@noel.gv.at
02742/9005/13760

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LTN0001