Burghauptmannschaft hat Öffnungszeiten des Augartens kurzerhand reduziert

SP-Bezirksvorsteher Hora (Leopoldstadt) und Derfler (Brigittenau) haben dafür kein Verständnis

Wien (OTS/SPW-K) - Die Öffnungszeiten des Augartens wurden ohne Vorankündigung von 6.30 auf 7.30 Uhr geändert. "Zahlreiche Menschen standen am frühen Morgen vor verschlossenen Toren. Mütter mit Kindern, SportlerInnen und Berufstätige konnten nur mehr über das Haupttor in den Augarten kommen. Das bedeutet, dass große Umwege in Kauf genommen werden müssen", kritisiert SP-Bezirksvorsteher aus der Leopoldstadt, Karlheinz Hora, das Vorgehen der Burghauptmannschaft unter der Leitung von Mag. Reinhold Sahl.

"Der Unmut in der Bevölkerung ist entsprechend groß. Umso unverständlicher ist es, dass kein Verantwortlicher für die Bezirksvorsteher erreichbar ist und auf schriftliche Anfragen keine Reaktion erfolgt", so Hannes Derfler, SP-Bezirksvorsteher aus Brigittenau. Es werden lediglich lapidare Informationen der Bundesgärten mit Hinweis auf die Verkehrssicherheit bei Schneelage und Personal- sowie Budgetgründe den empörten NutzerInnen mitgeteilt.

"Ich frage mich, ob das um des Sparens willen geschieht, oder weil die Nutzerinnen und Nutzer des Augartens nur als störend angesehen werden. Eine andere Erklärung habe ich nicht", so Hora.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
Tel.: 01/400-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003