AK Pressegespräch am 12. November: Ausbildung - Österreich übersieht seine Talente

AK Untersuchung: Warum Jugendliche mit Migrationshintergrund seltener eine weiterführende Ausbildung machen

Wien (OTS) - Jugendliche mit Migrationshintergrund machen seltener eine weiterführende Ausbildung als Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Die Ursachen hat der Soziologe Konrad Hofer in der Studie "Migration und Lehre" konkret für die Lehrausbildung untersucht. Um die Ergebnisse der Studie, ergänzende Zahlen und Fakten über die Bildungsbeteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und die Forderungen der Arbeiterkammer geht es beim

Pressegespräch mit
Konrad Hofer, Institut für qualitative Arbeits- und Lebensforschung
Edith Kugi-Mazza, Leiterin der AK Wien Abteilung Lehrlings und Jugendschutz
Gabriele Schmid, Leiterin der AK Wien Abteilung Bildungspolitik

Mittwoch, 12. November 2014
Arbeiterkammer Wien, 6. Stock, Saal 1
1040, Prinz Eugen Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine/n VertreterIn Ihrer Redaktion beim Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Peter Mitterhuber
Tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004