Volksbanken setzen nächsten Schritt zur Neustrukturierung

Konkrete Fusionen auf acht große Regionalbanken beschlossen

Wien (OTS) - Am Gruppentag der Volksbanken am 7. November wurde ein weiterer wesentlicher Schritt zur Neustrukturierung des Volksbanken-Verbunds gesetzt: Die Volksbanken haben konkrete Fusionsschritte beschlossen und werden sich demnach zu acht großen Regionalbanken (bis dato waren neun geplant) zusammenschließen. Diesem Plan haben knapp 92 % der Volksbanken zugestimmt. Die Fusionen sollen schrittweise erfolgen und bis spätestens 2017 auch technisch abgeschlossen sein. Formell beschlossen werden müssen die Fusionen von den Generalversammlungen der einzelnen Volksbanken, die in den nächsten Wochen abgehalten werden. *****

ÖVAG-Generaldirektor Stephan Koren: "Mit dem heutigen Beschluss leistet der Volksbanken-Verbund einen erheblichen Beitrag zur Banken-Konsolidierung in Österreich. Damit ist eine Basis für bessere Kostenstrukturen, eine stärkere Marktpräsenz und stärkere Ertragskraft geschaffen."

ÖGV-Präsident Heribert Donnerbauer: "In größeren Strukturen, aber mit einem Höchstmaß an Effizienz bewahren wir den Bezug zu den Regionen. Das Filialnetz der Volksbanken steht weiterhin als der finanzielle Nahversorger und als verlässlicher Partner der Klein- und mittelständischen Wirtschaft zur Verfügung."

Der Zusammenschluss der Volksbanken zu großen Regionalbanken ist Teil des Restrukturierungsplans des Volksbanken-Verbunds, der unter Vorbehalt aufsichtsrechtlicher und behördlicher Genehmigungen steht.

Der beschlossene Fusionsplan sieht folgende Zusammenschlüsse vor:

Zur Regionalbank Volksbank Wien (Sitz: Wien):
Volksbank Wien-Baden AG (aufnehmende Bank)
Gärtnerbank (bereits in die Volksbank Wien-Baden AG fusioniert) Volksbank Niederösterreich Süd eG
Volksbank Ost registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung Volksbank Weinviertel e.Gen.
Volksbank Marchfeld e.Gen.
Volksbank Obersdorf - Wolkersdorf - Deutsch-Wagram e.Gen.
Volksbank Südburgenland eG

Zur Regionalbank Volksbank Niederösterreich West (Sitz: St. Pölten):
Volksbank Niederösterreich St. Pölten-Krems-Zwettl Aktiengesellschaft (aufnehmende Bank)
Volksbank Fels am Wagram e.Gen.
Volksbank Alpenvorland e.Gen.
Volksbank Donau-Weinland registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung
Volksbank Ötscherland eG
Volksbank Tullnerfeld eG
Waldviertler Volksbank Horn registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung
Volksbank Enns - St. Valentin eG
VOLKSBANK OBERES WALDVIERTEL registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung

Zur Regionalbank Volksbank Oberösterreich (Sitz: Wels):
Volksbank Linz-Wels-Mühlviertel AG (aufnehmende Bank)
VOLKSBANK VÖCKLABRUCK-GMUNDEN e.Gen.
Volksbank Schärding-Altheim-Braunau eG
Volksbank Eferding - Grieskirchen registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung
Volksbank Ried im Innkreis eG
Volksbank Bad Hall e.Gen.
Volksbank Almtal e.Gen.

Zur Regionalbank Volksbank Salzburg (Sitz: Salzburg Stadt):
Volksbank Salzburg eG (aufnehmende Bank)
Volksbank Bad Goisern eingetragene Genossenschaft
Volksbank Steirisches Salzkammergut registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung
Volksbank Oberndorf registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung
Volksbank Strasswalchen-Vöcklamarkt-Mondsee eG

Zur Regionalbank Volksbank Tirol (Sitz: Innsbruck):
Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG (aufnehmende Bank)
Volksbank Kufstein-Kitzbühel eG
VOLKSBANK LANDECK eG

Regionalbank Volksbank Vorarlberg e. Gen. (Sitz: Rankweil):
Keine Veränderungen - die Volksbank Vorarlberg besteht bereits

Zur Regionalbank Volksbank Kärnten (Sitz: Klagenfurt):
Volksbank Gewerbe- und Handelsbank Kärnten eGen (aufnehmende Bank) Volksbank Feldkirchen eG
Volksbank Kärnten Süd e.Gen.
VOLKSBANK OBERKÄRNTEN registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung
Volksbank Gmünd eingetragene Genossenschaft
Volksbank Osttirol-Westkärnten eG

Zur Regionalbank Volksbank Steiermark (Sitz: Graz):
Volksbank Steiermark Mitte AG (aufnehmende Bank)
Volksbank Obersteiermark e.Gen.
Volksbank Süd-Oststeiermark e.Gen.

Ergänzt werden die regionalen Volksbanken in Zukunft von bis zu drei Spezialinstituten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Petra Roth
Österreichische Volksbanken-AG
Mobil: 0664 6129223
Mail to: petra.roth@volksbank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001