"DIE.NACHT": Two "Elements of Crime" bei "Willkommen Österreich"

Außerdem: erheiternde Jugend-Notizen bei "Liebes Tagebuch" am 11. November in ORF eins

Wien (OTS) - Stermann und Grissemann sprechen in einer neuen "Willkommen Österreich"-Ausgabe am 11. November 2014 um 22.05 Uhr in ORF eins mit und über "Element of Crime". Bandmitglied und "Herr Lehmann"-Autor Sven Regener stellt seine neue Platte "Lieblingsfarben und Tiere" vor. Außerdem kommt der Buddhist Richard Steiner zu Wort, der seiner Karriere als Rotlicht-Boss den Rücken gekehrt hat. Im Anschluss um 23.00 Uhr gibt es bei "Liebes Tagebuch" wieder Notizen zum Schmunzeln. Vier weitere mutige Vorleser/innen buhlen mit ihren Tagebucheinträgen um die Gunst des Publikums im "TAG - Theater an der Gumpendorfer Straße" und hoffen auf den Einzug ins Finale am Dienstag, dem 25. November. Um 23.55 Uhr gibt es ein Wiedersehen mit den "Little Britain"-Stars Matt Lucas und David Walliams in "Come fly with me".

"DIE.NACHT" am 11. November im Überblick

"Willkommen Österreich" mit Stermann & Grissemann um 22.05 Uhr

Es gibt kein Thema, dem Sven Regener nicht eine gewisse Tiefe verleihen könnte. Mit seiner Band "Element of Crime" brachte der "Herr Lehmann"-Autor das 13. Album heraus. Es heißt "Lieblingsfarben und Tiere". "Wer waghalsige Experimente erwartet, soll ins Labor gehen", schickte der 53-jährige Sänger, Gitarrist, Trompeter und Songschreiber der Berliner Kultband in den zahlreichen Interviews zum Erscheinen des neuen Werkes voraus. Im Laufe der Jahre ist Sven Regener zum Stammgast in "Willkommen Österreich" geworden. Große Veränderungen sind auch bei seinem vierten Besuch nicht zu erwarten. Umso besser, denn es wird so sein, wie es immer ist, wenn Sven Regener auf Stermann und Grissemann trifft: lustig, geistreich und auch ein bisschen schrullig.

"Element of Crime" - darüber lässt sich auch mit dem zweiten Gast der 268. Ausgabe von "Willkommen Österreich" sprechen - allerdings mit ganz anderem Inhalt: Richard Steiner wurde 2013 im sogenannten "Mafia-Prozess" zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt. Im Buch "Mann der Ehre" rechnet der Ex-Rotlichtboss mit seiner Vergangenheit ab. Stermann und Grissemann bitten mit Richard Steiner einen Geschäftsmann zum Gespräch, der von sich behauptet, den Weg vom Rotlichtkönig zum bescheidenen Buddhisten gegangen zu sein.

"Liebes Tagebuch" um 23.00 Uhr

Bei "Liebes Tagebuch" lassen wieder vier Kandidatinnen und Kandidaten tief in die seelischen Abgründe und Höhenflüge aus früheren Zeiten blicken, wenn sie ihre Tagebucheinträge zum Besten geben, die einst streng geheim waren. Die witzigsten Geschichten belohnt das Publikum im "TAG - Theater an der Gumpendorfer Straße" mit viel Applaus und dem Tagessieg. Neben der Belohnung von 1.000 Schilling Taschengeld winkt der Aufstieg ins große Finale am Dienstag, dem 25. November 2014, in ORF eins. Moderiert werden die "Diary Slams" von Organisatorin und Slam-Masterin Diana Köhle.

In der dritten von insgesamt fünf Folgen geht es um einen Waldviertler in der großen Stadt, Geldstrafen fürs Küssen, einen Emo der ersten Stunde und hauptsächlich Herzschmerz.

Die vier Kandidatinnen und Kandidaten der dritten Sendung:

Lydia
"Hauptsächlich Herzschmerz": Nach eigener Angabe das Hauptthema von Lydias Tagebüchern. Die damals 15-jährige Wienerin schreibt mit einer überaus sympathischen Naivität über die Frustration, die das Teenager-Single-Dasein nun einmal mit sich bringt, und darüber, wie wichtig es ist, auf der Suche nach dem "perfekten Typen" keine noch so peinliche Situation zu scheuen. Heute, mit 21, glücklich verliebt, kann sich auch Lydia über ihr früheres Ich das ein oder andere Lachen nicht verkneifen - und das Publikum auch nicht.

Peter
Mit 21 allein unterwegs - Peter berichtet von seiner aufregenden Reise in den Big Apple! Für einen Buben aus dem Waldviertel eine gewaltige Angelegenheit. Von Angst vor Gangstern über Straßenschießereien und übermäßigen Alkoholkonsum im Flugzeug, Peter lässt kein Klischee aus und notiert alles fleißig. Der Mann, der alles ein bisschen kann aber nichts so richtig gut, wie er selbst behauptet, hat doch einen überaus guten Sinn für Humor und beherrscht die Kunst, Geschichten zu Comedy werden zu lassen.

Lore
Lore nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise. Zurück in eine Zeit, als eine Schulreise mit dem Zug nach Italien das große Abenteuer bedeutet hat, Dinge wie in den Lehrer verknallt sein ein absoluter Skandal waren und in Jugendherbergen noch Geldstrafen verhängt wurden, sollte man beim Küssen erwischt werden. Was heutzutage kaum vorstellbar ist, hat die mittlerweile 76-jährige Wienern selbst miterlebt und lässt das Publikum jetzt daran teilhaben.

Thomas
"Ich war schon Emo, da gab es das gar nicht." Thomas ergeht es wie so vielen Teenagern, als er anfängt Tagebuch zu schreiben, fühlt er sich prinzipiell missverstanden. Doch er macht einfach das Beste daraus, nämlich eine wahnsinnig gute Geschichte. Der 26-Jährige aus Mattersburg erzählt über sein Coming-out mit 15, seinen einjährigen Aufenthalt in Amerika mit 17 und was man dabei so alles lernt, vor allem wenn man die Leute in dem Glauben lässt, man sei hetero. Ehrlich, lustig, einzigartig!

"Willkommen Österreich" und "Liebes Tagebuch" sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006