FP-Schock: Horrende Arbeitslosenzahlen belegen das Scheitern von Rot-Grün

102.901 Wienerinnen und Wiener waren im Oktober ohne Job

Wien (OTS/fpd) - Der nächste Negativ-Rekord der Wiener Sozialisten:
Das AMS weist für die Hauptstadt im Oktober eine Arbeitslosenquote von 11,3 % Prozent aus. Das entspricht einem Plus von 1,3 Prozent gegenüber jener im Oktober des Vorjahrs. Kein anderes Bundesland schneidet so katastrophal ab wie Wien, so der Wiens FPÖ-Stadtrat DDr. Eduard Schock.

Die FPÖ zeigt seit Jahren die völlig verfehlte Wirtschafts-und Arbeitsmarktpolitik von Rot-Grün auf, aber diese Stadtregierung setzt stur ihren Irrweg fort. Investieren statt verschwenden muss die Devise lauten! Um den Arbeitsmarkt zu stabilisieren, braucht es ein Sonder-Investitionsprogramm. Außerdem ist ein umgehender Gebühren-Stopp nötig, um die Kaufkraft der Bürger zu stärken und damit einen starken Impuls für die Wirtschaft zu geben, so Schock weiter.

Die Stadtregierung wäre gut beraten, endlich die von den Wiener Freiheitlichen präsentierten Maßnahmenpakete gegen die ausufernde Arbeitslosigkeit umzusetzen. Der Wirtschaftsstandort Wien muss schleunigst attraktiviert werden - eine weitere Abwanderung von Unternehmen kann sich die Bundeshauptstadt nicht mehr leisten, meint Schock abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003