Vilimsky begrüßt Votum der Katalanen gegen Zentralismus in Madrid und Brüssel

Politik kann nicht gegen eine 80-Prozent-Mehrheit gemacht werden

Wien (OTS) - Der freiheitliche Delegationsleiter im EU-Parlament und FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky begrüßt das deutliche Votum der Katalanen für die Unabhängigkeit. Er erwarte sich von den Verantwortlichen in Madrid nun, dass umgehend der Bitte entsprochen werde, dieses Referendum in einer akzeptierten und legal verbindlichen Art und Weise zu wiederholen. "Politik kann nicht gegen eine 80-Prozent-Mehrheit gemacht werden, das hätte fast schon Besatzungscharakter", so Vilimsky.

Er bewerte das Votum aber auch als ein deutliches Zeichen nicht nur gegen die spanische Zentralregierung in Madrid, sondern auch gegen den Zentralisierungswahn in Brüssel. "Eine gute Zukunft Europas kann nur dann sichergestellt werden, wenn die gewachsenen Kulturen dieses Kontinents selbstbestimmt und in Freundschaft zueinander einen guten Weg gehen. Die EU zu einer europäischen USA ummodeln zu wollen, entspricht nicht der gewachsenen Pluralität dieses Kontinents und ist daher zum Scheitern verurteilt", erklärt der freiheitliche EU-Mandatar.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001