EANS-News: BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft / Konzernzwischenbericht Q3 2014 (mit Dokument)

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

9-Monatsbericht

BAWAG P.S.K. erzielt in den ersten neun Monaten 2014 einen Nettogewinn von 264

Mio. EUR, +69% · Nettogewinn 264 Mio. EUR, +69% gegenüber Q1-3 2013 · Operative Kernerträge 659 Mio. EUR, +18% · Rückgang der Cost/Income Ratio auf 52,1%, -12,9%-Punkte · Verbesserung der Nettozinsmarge der Geschäftsfelder um 27 Basispunkte

auf 2,27%
· Erfreuliche AQR-Stresstest-Ergebnisse für BAWAG P.S.K.
· CET1 Quote (Vollanwendung CRR) von 11,5%, Erhöhung um 2,1%-Punkte gegenüber dem Jahresultimo 2013
· Im Plan zur Erreichung der Gesamtjahresziele

Wien - 10. November 2014 -Die BAWAG P.S.K. veröffentlichte heute einen Nettogewinn von 264 Mio. EUR für die ersten drei Quartale 2014, der um 69% über jenem der Vergleichsperiode des Vorjahrs liegt. Dieser Anstieg resultiert aus unserer Vertriebsstärke im Kerngeschäft. Der Return on Equity (auf Jahresbasis) verbesserte sich um 5,0%-Punkte auf 15,9%. Die Nettozinsmarge erhöhte sich um 45 Basispunkte auf 1,89% und die Nettozinsmarge der Geschäftsfelder um 27 Basispunkte. Die operativen Aufwendungen verminderten sich um 20% und die Risikokosten um 26%. Insgesamt spiegelt die Performance der ersten drei Quartale die erfolgreich umgesetzte Neuausrichtung der Bank in den letzten Jahren wider, die es ihr nun ermöglicht, 2014 und darüber hinaus starke Ergebnisse zu erzielen.

,,Zum Ende des dritten Quartals verzeichnen wir in allen unseren Geschäftsbereichen weiterhin eine dynamische Entwicklung. Die Bank ist gut positioniert und erzielt Quartal für Quartal starke Ergebnisse. Unser Nettogewinn beträgt in den ersten drei Quartalen 264 Mio. EUR und liegt gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs um 69% höher.Diese starken Ergebnisse zeigen erneut, dass die BAWAG P.S.K. gut positioniert ist, um sich in einem wettbewerbsintensiven europäischen Bankenmarkt erfolgreich zu behaupten", sagte Chief Executive OfficerByron Haynes. ,,Wir sind auf unsere Ergebnisse und Leistungen stolz.Wir gehen davon aus, dass dieser positive Trend bis Jahresende 2014 anhält und sich auch 2015 fortsetzen wird."

Darüber hinaus veröffentlichte die Europäische Zentralbank am 26. Oktober 2014 die Ergebnisse ihres Comprehensive Assessments (Stresstest) für 130 europäische Banken. Die BAWAG P.S.K. hat den EBA-Stresstest erfolgreich bestanden: Die CET1 Quote betrug für das Baseline Scenario 11,9% und für das Adverse Scenario 8,5%. Beide Quoten liegen zumindest 50% über den EZB-Mindestquoten. Die Anpassung auf Grund der AQR-Überprüfung betrug 21 Basispunkte, was deutlich unter dem österreichischen Durchschnitt (95 Basispunkte) liegt.

Highlights der Geschäftsentwicklung

Die BAWAG P.S.K. hat in den ersten drei Quartalen ihre Businesspläne weiter erfolgreich umgesetzt und sich gleichzeitig auf die weitere Bereitstellung wettbewerbsfähiger und innovativer Produkte, die den Bedürfnissen ihrer Kunden entsprechen, sowie auf eine Verbesserung ihrer Kostenstruktur und auf die Stärkung ihrer Eigenkapitalbasis konzentriert.

Das SegmentRetail Banking and Small Businesswar einer der treibenden Faktoren für die starken Ergebnisse der Bank. Die operativen Kernerträge erhöhten sich um 14%, was aus einem um 16% besseren Nettozinsertrag und aus einem um 10% höheren Provisionsüberschuss resultiert. Trotz Rückgang des österreichischen Markts konnte der Bestand an Konsumkrediten erfolgreich um 11% auf 1,93 Mrd. EUR gesteigert werden. Unser Marktanteil erhöhte sich damit gegenüber dem Jahresende 2013 um 100 Basispunkte auf 9%. Die Refinanzierungskosten waren durch den Abbau von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Fremdkapital, Preisanpassungen und Umschichtungen bei den Einlagen weiterhin rückläufig. Die Direktbank-Tochter easybank setzte ihren erfolgreichen Weg fort und eröffnete in den ersten neun Monaten 35.000 neue Kundenkonten.

Das Segment Corporate Lending and Investments erhöhte durch rückläufige operative Aufwendungen (-16%) seine operative Ertragskraft weiter. Das Neukreditgeschäft mit österreichischen Firmenkunden nahm im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2013 um 34% zu. Das Neugeschäft mit internationalen Firmenkunden betrug 2,7 Mrd. EUR und stellte eine Mischung aus Käufen von Investment Grade Anleihen in Kombination mit einer weiteren Diversifikation der Portfolien dar. Niedrige Risikokosten von 21 Mio. EUR und eine NPL Ratio von 1,87% für die ersten neun Monate 2014 spiegeln den erfolgreichen Risikoabbau in den vorangegangenen Berichtsperioden wider.

Das SegmentTreasury Services and Marketserzielte eine Steigerung des Nettozinsertrages um 3% und der operativen Erträge um 24% sowie auf Grund erhöhter operativer Effizienz eine Senkung der operativen Aufwendungen um 41%. Selektive Neuinvestitionen und strategische Verkäufe unterstützten die starke Ertragslage des Segments. Das gesamte Investmentportfolio belief sich auf 5,8 Mrd. EUR mit einer durchschnittlichen Duration von 3,8 Jahren. Das Portfolio enthielt ausschließlich Investment Grade Wertpapiere, wobei 85% in der Ratingkategorie A oder höher eingestuft waren. Das Portfolio ist geographisch relativ breit diversifiziert und hat kein direktes Wertpapier-Exposure in Russland, Mitgliedsstaaten der GUS, Ungarn oder Südosteuropa.

Die Tabellen zum Bericht der ersten drei Quartale 2014 befinden sich im PDF-Dokument im Anhang.

Über die BAWAG P.S.K.

Die BAWAG P.S.K. ist eine der größten Banken in Österreich mit über 1,6 Mio. Privat- und Firmenkunden und einer landesweit bekannten Marke. Die Bank fokussiert sich auf drei Geschäftssegmente: Retail Banking and Small Business umfasst Kredite, Spareinlagen, Zahlungs- und Kartendienste, Veranlagungen und Versicherungsdienstleistungen für Privatkunden und KMUs. Die Kreditvergabe an österreichische Unternehmen sowie sonstige Finanzdienstleistungen und das internationale Geschäft sind im Segment Corporate Lending and Investments zusammengefasst. Kundenkredite werden mehrheitlich in Österreich vergeben. Der Schwerpunkt des internationalen Geschäfts liegt auf der Finanzierung von Unternehmen und gewerblichen Immobilien vorrangig in Westeuropa. Das Segment Treasury Services and Markets umfasst alle Servicedienstleistungen im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Handels- und Investitionsaktivitäten für das konzerninterne Treasury sowie das Management des bankeigenen Portfolios an Finanztiteln. Ziel der Bank ist es, auf Basis eines kapitaleffizienten Geschäftsmodells mit niedrigem Risikoprofil und geringem Leverage die effizienteste einheitlich gesteuerte Bank in ganz Österreich zu sein. Das Angebot wettbewerbsfähiger, transparenter und einfacher Produkte sowie Dienstleistungen für unsere Kunden ist die Kernstrategie der BAWAG P.S.K.

Die Investor Relations Website der BAWAG P.S.K. (Link: http://www.bawagpsk.com/ BAWAGPSK/IR/DE) beinhaltet weitere Informationen über die BAWAG P.S.K. inklusive Informationen zu Finanzergebnissen und anderen Themen für Investoren.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Anhänge zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/T6Kx6cUr
http://resources.euroadhoc.com/us/NFqEe1LD

Unternehmen: BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft Georg-Coch-Platz 2 A-1018 Wien Telefon: +43 (0) 59905 Email: bawagpsk@bawagpsk.com WWW: www.bawagpsk.com Branche: Banken ISIN: - Indizes: Börsen: Börse: Luxembourg Stock Exchange, Euronext Amsterdam, Frankfurt, Wien, SIX Swiss Exchange Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sabine Hacker, Konzernpressesprecherin
T: 43 1 534 53 - 31210
F: 43 1 534 53 - 33015
e-mail: presse@bawagpsk.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0001