ÖVP-Bundesparteitag 8 – Mitterlehner III: Vorne ist, wo wir sind – FOTO

Mitterlehner plädiert für Mut zur Gestaltung und Veränderung - ÖVP ist Partei der Familien, des Mittelstandes und der soliden Finanzen – Europapolitik muss stärker im Fokus stehen

Wien, 8. November 2014 (ÖVP-PD) "Es ist wichtig, sowohl die Jugend als auch jene Menschen, die nicht Mitglieder sind, zu integrieren und mitzunehmen. Wenn wir Vertrauen haben wollen, müssen wir uns auch etwas zutrauen", spricht Reinhold Mitterlehner in seiner Rede am ÖVP-Bundesparteitag auch den Evolutionsprozess der Volkspartei an. "Unser Motto muss genau das sein, das wir derzeit in Wien plakatieren: Gehen wir nach vorne. Und wenn jemand fragt, wo ist vorne, dann sagen wir: Vorne ist, wo wir sind!"

Die ÖVP sei stets federführend, wenn Österreich Geschichte schrieb. "Wir haben den Staatsvertrag entscheidend mitverhandelt, den EU-Beitritt vorbereitet, haben die EU-Erweiterung mitermöglicht und sind die Pensionsreform angegangen. Und wer ist die Schuldenproblematik angegangen? Auch das war die Volkspartei",
nennt Mitterlehner nur einige Erfolge in der Geschichte der Volkspartei. Es sei aber zu wenig, sich jetzt auf den Lorbeeren vergangener Erfolge auszuruhen. "Wir brauchen die Kraft zur Veränderung - Veränderung aus Verantwortung. Das kann aber nur gelingen, wenn wir das gemeinsam machen", sagt Mitterlehner in Richtung der rund 800 anwesenden Besucherinnen und Besucher. ****

In seiner Rede betont der Bundesparteiobmann die zentralen
Werte der ÖVP: "Wir sind die Partei der Familien, wir wollen einen Ausbau der Kinderbetreuung und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Aber es geht nicht nur darum, bessere Rahmenbedingungen zu schaffen, wir müssen auch das Familienbild verbessern und eine größere Awareness in der Gesellschaft schaffen." Dafür kämpfe die ÖVP auch bei der Steuerreform. Zudem ist die ÖVP die Partei des Mittelstandes. Ziel müsse es sein, den Menschen stärkere Anreizfaktoren zu geben, sich hochzuarbeiten und einen sozialen Aufstieg zu schaffen. Kernthema der ÖVP seien auch solide Finanzen. "Schulden gehen auf Kosten unserer Kinder. Wir brauchen daher ein zukunftsfittes Budget, eine starke Wirtschaft
und qualifizierte Arbeitsplätze. Wirtschafts- und Krisenkompetenz zeichnen die ÖVP aus und zählen zu unseren Alleinstellungsmerkmalen - das müssen wir leben!"

Um die Wirtschaftskrise nachhaltig zu überwinden, müssen Österreichs Unternehmen neue Märkte mit neuen Produkten und Dienstleistungen erschließen. Zur Unterstützung ist Mitterlehner mit einer großen Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation nach China gereist. "Gerade im Umweltbereich tut sich in China sehr
viel, hier müssen wir versuchen unsere qualitativ hochwertigen Produkte anzubringen. Es gibt enormes Potential", so Mitterlehner. In China sei derzeit auch die duale Ausbildung ein großes Thema. In Österreich, wo diese Ausbildung bereits ein voller Erfolg ist, hat die Lehrlingsausbildung hingegen teilweise ein Imageproblem. "Hier müssen wir ansetzen – sonst fehlen uns auf lange Sicht die notwendigen Fachkräfte."

Mitterlehner hebt darüber hinaus den notwendigen Fokus auf die EU-Ebene hervor. "Wir müssen unsere Europapolitik proaktiv gestalten und auch besser koordinieren. Im Gegenzug wollen wir bei der späteren Umsetzung von EU-Richtlinien ein 'golden plating', also eine Übererfüllung zu Lasten der Unternehmen, vermeiden. Dann können wir auch die Vorteile besser wahrnehmen", so Mitterlehner.

Fotos zur honorarfreien Verwendung finden Sie laufend unter www.oevp.at/fotos

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0010