"Europastudio": Der neue Nationalismus - Europäische Integration auf dem Prüfstand

Am 9. November um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Von Russland bis zur Ukraine, von Ungarn bis zu den baltischen Staaten, von Serbien bis Albanien erlebt Europa viele Anzeichen eines neuen Nationalismus. Trotz vieler Erfolge der europäischen Integration ist eine Rückkehr zu den alten Krisenherden festzustellen, die enorme Sprengkraft haben. Zugleich erhalten rechtsextreme und europafeindliche Parteien in Westeuropa verstärkt Zulauf, der Nationalismus erhebt sein Haupt. Renationalisierung statt Europäisierung?
Bei Prof. Paul Lendvai diskutieren am Sonntag, dem 9. November 2014, um 11.05 Uhr in ORF 2 im in HD produzierten "Europastudio"

Krisztián Ungváry
Historiker, Budapest

Florian Bieber
Leiter des Zentrums für Südosteuropastudien, Univ. Graz

Susanne Scholl
Russland-Expertin, Schriftstellerin

Ulrich Schmid
Korrespondent "Neue Zürcher Zeitung", Berlin

Das "Europastudio" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011